| 00.00 Uhr

Viersen
1,4 Millionen Euro für die Sportstätten-Modernisierung

Viersen. Viersen wird bis einschließlich 2022 insgesamt 1,4 Millionen Euro aus der Sportpauschale in den Umbau und die Modernisierung von Sportstätten in der Kreisstadt investieren. Das beschlossen die Mitglieder des Sportausschusses ohne Gegenstimme. Gleichzeitig wurde die Verwaltung beauftragt, mit den Vereinen - die sich um die Gelder beworben haben - Gespräche zu führen und mögliche Finanzierungsmodelle abzusprechen. Hintergrund: Neben dem Geld aus der Sportpauschale sind die Vereine verpflichtet, parallel einen Eigenanteil entsprechend der Investitionssumme aufzubringen. "Hierzu müssen in den kommenden Monaten Lösungen gefunden werden", betonte CDU-Ratsherr Fritz Meies, Sprecher seiner Partei im Sportausschuss.

"Wichtig ist, dass wir mit diesem ersten Schritt das Geld für die Viersener Sportstätten gebunden haben. Der Kämmerer kann über diese Summe nicht anderweitig verfügen." Die Vereine müssen nun mit spitzem Stift rechnen. Zu prüfen ist, ob die Vereine die benötigten Eigenmittel auch erbringen können. "Wichtig ist in dieser ersten Runde, dass das die 1,4 Millionen Euro dem Viersener Sport zugutekommen", betonte SPD-Ratsherr Ulf Hippel.

(jon)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: 1,4 Millionen Euro für die Sportstätten-Modernisierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.