| 00.00 Uhr

Viersen
20-Jähriger vergewaltigt 65-Jährige

Viersen. In Viersen ist in der Nacht zu gestern eine 65-jährige Frau vergewaltigt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatten Passanten gegen 0.30 Uhr über Notruf die Polizei alarmiert, weil sie am Willy-Brandt-Ring Hilferufe einer Frau gehört hatten. Auf dem schmalen Verbindungsweg, der zwischen Petersstraße und Krankenhaus zum Friedhof an der Löh führt, entdeckten die Einsatzkräfte einen Mann und eine Frau. Die beiden lagen am Boden. Der Mann flüchtete, die Beamten konnten ihn aber nach einer kurzen Verfolgung festnehmen. Die Frau gab an, von dem ihr unbekannten Mann vergewaltigt worden zu sein.

Sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Ein Haftrichter schickte den polizeibekannten 20-Jährigen, der seinen Wohnsitz in Viersen hat, gestern in Untersuchungshaft. Ob der Mann der Frau aufgelauert hatte oder ihr gefolgt war, ob sie auf dem Nachhauseweg war oder den Friedhof aufsuchen wollte, konnte ein Polizeisprecher gestern nicht sagen. Die Ermittlungen dauerten noch an. Bei der Polizei sei der Weg Richtung Friedhof "in keinster Weise" für kriminelle Handlungen bekannt.

(biro)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.