| 00.00 Uhr

Viersen
200 neue Titel für den Sommerleseclub

Viersen. Für die zehnte Auflage des kostenfreien Angebots wurde die Lektüre in Viersen, Dülken und Süchteln aufgestockt. Wer in den Ferien drei Bücher liest, erhält ein Zertifikat und ist zur Hiphop-Party am 2. September eingeladen Von Daniela Buschkamp

Statt eines Urlaubsflugs einen Freiflug in die Fantasie buchen: Das bietet der kostenfreie Sommerleseclub für Kinder ab der vierten Klasse. Das Angebot startet noch vor den Sommerferien in den drei Bibliotheken im Stadtgebiet. "Wir wollen damit auch den Kindern eine Chance zur Teilnahme bieten, die bereits in der ersten Ferienwoche wegfahren", sagt Marianne Bartsch-Amenat, zurzeit Vertreterin der Büchereileiterin.

Die Kinder und Jugendlichen können sich auch ohne Leseausweis für den Sommerleseclub anmelden, leihen mindestens drei Titel aus, beantworten dazu Fragen und erhalten Stempel in ihr Leselogbuch. Bei drei Stempeln dürfen sie feiern: Für die eifrigen Leser ist am Freitag, 2. September, ein Hiphop-Abschlussfest in der Albert-Vigioleis-Thelen-Stadtbibliothek geplant. Neben heißen Rhythmen gibt es kühle Getränke, einen Imbiss - und ein Zertifikat vom Sommerleseclub.

Wer in Buchhandlungen am liebsten stapelweise einkauft, wird Monika Esskemann, Leiterin der Kinderbibliothek, beneiden: Sie hat in den vergangenen Wochen 200 neue Titel speziell für den Viersener Sommerleseclub (SLC) gekauft. Möglich ist dies durch Fördermittel und Sponsoren. "Aus eigenen Mitteln könnten wir das nicht stemmen", sagt Bartsch-Armenat. - Statt 500-Seiten-Schmöker hat sie Bücher ausgewählt, die auch unerfahrenere Leser gern zur Hand nehmen. "Vom Krimi bis zur Liebesgeschichte ist alles dabei", so die Leiterin der Kinder-Bibliothek: Bekannte Krimi-Reihen wie die "Drei Fragezeichen" oder die "Drei Ausrufezeichen" gehören ebenso dazu wie "Bibi und Tina" Comicromane im Stil von "Gregs Tagebuch" oder Fantasy-Storys. Manchmal gibt es sogar Wettbewerbe unter den Teilnehmern, wer die meisten Bücher gelesen hat.

Die Viersener Büchereien nutzen den Sommerleseclub auch, um Kinder und Jugendliche auf ein - vielleicht noch unbekanntes - Freizeitangebot aufmerksam zu machen: "In der Bücherei kann man auch Hörbücher hören, wir haben eine große Auswahl an Popmusik und Rechner mit Internetzugang", wirbt Marianne Bartsch-Armenat für die Aufenthaltsqualität.

Im Rahmen der Leseförderung werden gezielt Kitas und Grundschulen angesprochen. beim Sommerleseclub in Viersen machen jedes Jahr bis zu hundert junge Leser mit. Seit zehn Jahren ist Viersen beim Angebot des Kultursekretariats Gütersloh dabei. Der Sommerleseclub startete im Jahr 2002 zunächst mit Bibliotheken. Inzwischen sind es 140 bundesweit, bis zu 200.000 Leser machen mit.

"Wir wollen die Freude am Buch wecken", sagt die Bücherei-Mitarbeiterin. Dazu werde Lektüre ausgewählt, die der Nachwuchs gern ausleiht. "Für viele Kindern es ist ein großer Erfolg, wenn sie drei Bücher schaffen", sagt Monika Esskemann. Das Team hat bis zum Start noch viel zu tun: Die 200 Titel müssen eingebunden und in die SLC-Regale eingeräumt werden. Und dann können die Kinder ihr Ticket lösen - für den Freiflug in die Fantasie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: 200 neue Titel für den Sommerleseclub


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.