| 00.00 Uhr

Schwalmtal
200 Radler starten am Schwalmtaldom

Schwalmtal: 200 Radler starten am Schwalmtaldom
Mit Landrat Peter Ottmann (rechts im roten Polo-Shirt) und Bürgermeister Michael Pesch (im blaukarierten Hemd) machten sich die Radler auf den Weg. FOTO: Busch
Schwalmtal. Die Aktion "Fahr Rad mit dem Landrat" verbuchte in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord: Rund 200 Ausflügler folgten Landrat Peter Ottmann auf dem Weg durchs Schwalmtal, in den Hardter Wald und nach Dülken. Von Matthias Mertens

Die lange Fahrradschlange scheint kein Ende zu nehmen. Knapp 200 Radler treten kräftig in die Pedale und schlängeln sich hinter Landrat Peter Ottmann auf ihren Fahrrädern durch den Kreis Viersen. Damit kann die Aktion "Fahr Rad mit dem Landrat" einen Teilnehmerrekord der letzten zehn Jahre verbuchen. Der Startpunkt der Radtour liegt am Fuße des Schwalmtaldoms in Waldniel. "Jedes Jahr ist eine andere Gemeinde unseres Kreises der Ausgangspunkt. Bei jetzt insgesamt 26 Auflagen kommt man da ganz schön herum und lernt immer Neues kennen", sagt Sandra Sieg vom Planungsamt des Kreises Viersen.

Die Organisatorin hat gemeinsam mit ihren Kollegen die 36 Kilometer lange Route ausgearbeitet und ist sie im Vorfeld auch abgefahren. "Jetzt hoffe ich nur, dass alles wie geplant funktioniert", sagt Sandra Sieg lachend. Quer durch Felder und Wiesen, vorbei an der Schwalm, auf dem neuen Bahnradweg und durch das Landschaftsschutzgebiet Kranenbachtal führt die Radwanderung durch das ganze Südgebiet des Kreis Viersens.

"Unsere Heimat liegt in einer so schönen Landschaft und ist so facettenreich. Doch viele Gegenden kennt man gar nicht", bedauert Landrat Peter Ottmann. In seiner Freizeit fährt er selber gerne mit dem Fahrrad durch die Natur und entdeckt immer wieder neue Winkel des Kreises. "Mit der Radtour wollen wir den Bürgen auch bisher unbekannte Ecken zeigen und zudem zum Radfahren ermuntern", erklärt der Landrat.

Insgesamt steht aber vor allem die gemeinschaftliche Aktivität im Vordergrund. "Man unterhält sich hier mal ein bisschen, dann fährt man weiter und unterhält sich mit dem nächsten", beschreibt Norbert Viethen die ungezwungene Stimmung im Teilnehmerfeld. "Ich fahre schon seit so vielen Jahren mit, lerne immer wieder nette Menschen kennen und habe einfach Spaß", sagt der Niederkrüchtener, lässt sich etwas zurückfallen und unterhält sich wieder.

Nach etwa der Hälfte der Strecke gibt es bei bestem Wetter im Hardter Wald die obligatorische Suppe zur Stärkung. Über Dülken führt der Weg zurück nach Waldniel. "Nach der Tombola geht es für mich noch ein Stückchen weiter mit dem Rad", erklärt Norbert Viethen. "Dann fahre ich noch nach Hause." Heidi Schiffer hat es hingegen geschafft. Sie muss ihr Fahrrad lediglich abstellen. "Dass der Kreis Viersen uns allen Räder zur Verfügung gestellt hat ist großartig. Denn nicht jedem ist es möglich mit dem eigenen Fahrrad anzureisen", lobt Heidi Schiffer die Organisation. Auch sie fährt schon viele Jahre mit dem Landrat durch den Kreis. "Ich hoffe nur, dass auch der nächste Landrat diese tolle Aktion weiterführt und ich nächstes Jahr wieder mit radeln kann." Denn im Kreis Viersen finden sich noch viele schöne Ecken, die mit dem Fahrrad entdeckt werden wollen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: 200 Radler starten am Schwalmtaldom


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.