| 00.00 Uhr

Viersen
22 Banker räumen Primusschule auf

Viersen: 22 Banker räumen Primusschule auf
Am "sozialen Tag" halfen die Mitarbeiter der Deutschen Bank Viersen in der Dülkener Primusschule tatkräftig mit. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Viersen. Für den "sozialen Tag" seines Teams hatte Herbert Leuver, Filialdirektor der Deutschen Bank in Viersen, die im vergangenen Jahr in den Gebäuden der Ostschule eröffnete Primusschule ausersehen. Er stellte den Kontakt mit Schulleiterin Gudrun Altemeier her, die überrascht und sehr glücklich über dieses soziale Engagement der "Banker" war. Von Ingrid Flocken

Denn sie hatte eine ziemlich verwahrloste Schule übernommen, die Terrassen vor den Klassenzimmern waren mannshoch überwuchert, der Hof vermüllt. "Das ist schon ungewöhnlich für mich, so große Menschen hier im Foyer zu sehen", lachte sie, die ja sonst nur die Kinder ihrer Primusschule und die beiden Klassen der auslaufenden Kreuzherrenschule hier sieht.

Hausmeister Dietmar Preuk verteilte die Arbeitspläne und Bankkaufleute griffen nach Schippe und Harke, Schubkarre und Besen und machten sich an die Arbeit im Außengelände. Die nächste Abteilung schleppte Tische und Stühle aus dem ersten Stock ins Erdgeschoss, denn hier müssen drei Klassenräume neu entstehen. Heidrun Flöth, Leiterin der Kreuzherrenschule, organisierte einen neuen Besprechungsraum. Eine besondere Gruppe übernahm Konrektorin Ursula Manthei: Sie zeigte, wie durch Laminieren, Schneiden, Bündeln und Beschriften Arbeitsmaterial für die Förderung hergestellt wird.

Fünf Frauen nahmen sich der Küche an, spülten Geschirr und Besteck und räumten es in die Schränke ein. Denn hier soll eine Lehrküche entstehen, in der demnächst Kochkurse für die Kinder gehalten werden. In den Fluren wurde geschleppt und dabei gelacht, zwischendurch am Kekstisch genascht und so manche Tasse Kaffee getrunken. "Wir freuen uns über so viel Man- und Woman-Power. Und für so liebe Menschen müssen wir auch sorgen", so die Schulleiterin. Für die weiteren 1750 Euro, die die Deutsche Bank noch aus dem sozialen Topf in Frankfurt dem Förderverein der Schule spenden wird, ist dessen Vorsitzende Annegret Hols sehr dankbar.

"Passion to Perform" - Leistung aus Leidenschaft - haben die Mitarbeiter der Deutschen Bank auf ihren T-Shirts sehen. Und Herbert Leuver ist stolz auf sein Team, das an diesem Tag seinen Plan erfüllt hat. Es soll auch kein Einmal-Erlebnis bleiben: "Wir haben gesehen, dass sowohl die Stadt Viersen als auch das Land die Primusschule völlig allein gelassen haben." So soll die Partnerschaft zwischen der Deutschen Bank und der Schule langfristig ausgerichtet sein: "Wir kommen im nächsten Jahr wieder."

Dann ließen sich die 22 Bank-Arbeiter die vom Förderverein und der Elternpflegschaft ausgeschenkte Erbsensuppe schmecken, bevor sie sich wieder an die Arbeit machten. Zum Schluss gab es drei neue Klassenzimmer, ein neu eingerichtetes Besprechungszimmer, eine auf- und eingeräumte Küche, ein sauberes Außengelände und einen randvollen Container.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: 22 Banker räumen Primusschule auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.