| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
300 Wehrleute messen sich bei Leistungsschau

Kreis Viersen. Retter aus den Kreisen Kleve, Neuss und Viersen traten an der Feuerwache in Kempen an Von Manfred Baum

Was für ein Tag für die Blauröcke. Seit mehr als 40 Jahren organisiert der Kreisfeuerwehrverband Viersen den Leistungsnachweis und seit einigen Jahren lädt die Freiwillige Feuerwehr Kempen zum "Tag der offenen Tür". Beide Veranstaltungen ergänzen sich prächtig, zumal auch Feuerwehrfrauen und -männer aus Mönchengladbach und den Nachbarkreisen Kleve und Neuss sowie dem gesamten Viersener Kreisgebiet am Samstag in der Thomasstadt zu Gast waren. 300 Wehrleute mit rund drei Dutzend Einsatzfahrzeugen und etwa 700 Besucher kamen zur Feuer- und Rettungswache an der Heinrich-Horten-Straße.

Kempens Wehrchef Franz-Heiner Jansen konnte am Samstagabend ein überaus positives Fazit des Tages ziehen, denn die Wehrleute machten bei der Schau deutlich, dass sie bestens ausgebildet sind, besonders motiviert sind und die Technik beherrschen. Auch Kempens Bürgermeister Volker Rübo versuchte sich als "Retter". Er musste jedoch rasch feststellen, dass eine 80 Kilogramm schwere Person nicht so ganz einfach zu retten ist. Vor allem einen Verletzten richtig anzupacken und 30 oder 40 Meter zu tragen, erfordert viel Kraft und Ausdauer.

35 Gruppen waren auf dem Gelände der Kempener Wehr am Start. Sie fuhren Einsatzübungen auf Zeit. Bei einer Übung wurde der Angriff mit drei C-Rohren gefahren. Die Wasserentnahme erfolgte aus einem offenen Gewässer. Zwei Aufgaben galt es bei der Ersten Hilfe zu bewältigen. Da war zunächst die Vitalfunktion zu prüfen und danach ging es zu einer Herzdruckmassage (Reanimation). Auch die Knotentechnik mussten die Wehrleute demonstrieren. 60 Fragen waren bei der schriftlichen Prüfung zu beantworten. Über die Aufgabenstellung waren die Wehrleute vorab informiert worden. Auch der Kempener Löschzugführer Michael Nagels war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

Zu Gast auf dem Gelände der Wehr waren auch verschiedene Firmen, die beispielsweise die Ausrüstung der Feuerwehren liefern. Zahlreiche Familien waren zum "Tag der offenen Tür" gekommen. Für die Kinder war der "erste Einsatz bei Wasser marsch" an der Übungswand ein besonderes Erlebnis. Mit von der Partie waren auch die Kempener Jugendfeuerwehr und die Mitglieder der neuen Kinderfeuerwehr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: 300 Wehrleute messen sich bei Leistungsschau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.