| 00.00 Uhr

Schwalmtal
500 Grundschüler laufen um die Wette

Schwalmtal: 500 Grundschüler laufen um die Wette
Grundschüler und Fünft- bis Siebtklässler von drei weiterführenden Schulen aus Brüggen und Schwalmtal versuchen, die Rekordzeit von 1983 zu unterbieten. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Schwalmtal. Willi Wülbeck, 800-Meter-Weltmeister von 1983, war gestern zu Gast in Waldniel. Schüler aus Brüggen und Schwalmtal traten beim RWE-Staffellauf an, um seine Siegzeit von damals - immer noch deutscher Rekord - zu unterbieten Von Heike Ahlen

500 Schüler wuseln über den Sportplatz am Dr.-Ernst-van-Aaken-Stadion in Waldniel. Die Jungen und Mädchen tragen Startnummern auf der Brust. In der Mitte, auf dem Rasen, steht ein Mann mit knielanger Hose, weißem T-Shirt und Wuschelkopf: Willi Wülbeck. Auf sein Kommando hören die Kinder. Ob sie wissen, dass ein Weltmeister vor ihnen steht? Und dass seit seinem Erfolg 1983 noch kein Deutscher die 800 Meter schneller bewältigt hat als er, der Rekord also immer noch steht?

Das erschließt sich nicht so ganz, doch auf jeden Fall haben die Kinder sichtlich viel Spaß an dem Aufwärmtraining mit Willi Wülbeck. Der Staffellauf, in dem sie gleich antreten werden, ist eine willkommene Abwechslung zum Schuljahresende. Das Ziel: die Siegzeit Wülbecks zu unterbieten - er lief damals die 800 Meter in 1:43,65 Minuten.

Jeweils acht Schüler laufen gemeinsam eine 8x100-Meter-Staffel. Und die andern feuern sie lautstark an. Kinder der katholischen Grundschule Born-Lüttelbracht sind ebenso dabei wie Fünft- bis Siebtklässler der Gesamtschule Brüggen, der Janusz-Korczak-Realschule und des Gymnasiums St. Wolfhelm in Waldniel. Die Schüler bilden insgesamt mehr als 60 Staffeln.

Wülbeck freut sich über das Engagement der Schüler. "Wir haben 2007 mit dem Staffellauf in vier Städten begonnen", erzählt er die Geschichte der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen RWE. In diesem Jahr gibt es schon 18 Austragungsorte, darunter Mülheim an der Ruhr, Recklinghausen, Wesel und Xanten. Im kommenden Jahr will Wülbeck die 20 knacken. "Es geht um Teamgeist, darum, dass sich jeder für jeden einsetzt, um Ehrgeiz und Interesse am Sport", sagt er. Von der "Handy-Generation" ist tatsächlich an diesem Morgen nichts zu entdecken - die Kinder und Jugendlichen sind voll und ganz im Sport-Fieber.

Als die Firma RWE auf die beiden Gemeinden Brüggen und Schwalmtal zuging und fragte, ob man sich eine Teilnahme vorstellen könne, waren beide Gemeinden gleich Feuer und Flamme. "Im letzten Jahr hat es mit der Termin-Koordination noch nicht hingehauen, aber diesmal hat es gepasst", berichtet Schwalmtals Bürgermeister Michael Pesch (CDU). Er fügt hinzu: "Sport ist in dem Alter sehr wichtig." Sein Brüggener Kollege Frank Gellen (CDU) ist beeindruckt, "wie begeistert die Schüler bei der Sache sind". Die fiebern nach ihrem Lauf der Siegerehrung entgegen - fast jeder möchte gern zum Finale fahren, das am 5. Juli in Goch stattfindet. Eine Staffel der Grundschule Born schafft schließlich die 800 Meter in 2:28,37 Minuten, eine Staffel der Gesamtschule Brüggen erreicht das Ziel in 1:53,62 Minuten.

Damit verfehlen die Teams zwar die Rekordzeit von Wülbeck aus dem Jahr 1983 - er lief damals die 800 Meter in 1:43,65 Minuten -, aber diese beiden erstplatzierten Gruppen dürfen am Finale in Goch teilnehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: 500 Grundschüler laufen um die Wette


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.