| 00.00 Uhr

Viersen
900 Joar Braut - dat fiere wörr jeck on laut

Viersen. "900 Joar Braut - dat fiere wörr jeck on laut", hieß das Motto des Karnevalsumzugs im Dohlendorf. Der "Zug der Wasserratten" lockte wieder einige tausend Jecke an. Von Paulchen Janz Jeck

Die Brachter haben in diesem Jahr so richtig Lust auf Karneval. Verbindet er sein Motto doch mit dem Ortsjubiläum, das über die Grenzen des Dohlendorfes hinaus seine Wirkung erzielen soll. Da am Samstagnachmittag von einem heraufziehenden Sturm nichts zu spüren war, sondern vielmehr fast frühlingshaftes Wetter herrschte, wand sich ein bunter und fröhlicher "Zug der Wasserratten" durch die Straßen.

Tausende Jecken standen an den Straßen, feierten, sangen und schunkelten unter dem Motto: "900 Joar Braut - dat fiere wörr jeck on laut." Die bunten Gestalten des Freundeskreises Baldeau waren die ersten Gratulanten: "900 Jahr lasst uns fiere, die Hippies wolle gratuliere". Auch der Freundeskreis Appel hatte das Jubiläum zum Motto gemacht, er erfreute in historischen Trachten zu "900 Jahre Bracht - das Mittelalter ist erwacht". Der Freundeskreis "die Kurzentschlossenen" verkündete, er wolle als "die sieben Zwerge" in den "900-Jahr-Wald" einziehen. Die bunten Brachter Windvögel von Muurejubbel stellten sich vorsichtshalber trotz des angenehmen Wetters auf Sturm ein. Aber sie brauchten ihre Drachen nicht steigen lassen.

Der Zug geriet bei aller guten Laune auch ins Stocken. Ein DRK-Fahrzeug musste auf der Marktstraße dem Zug entgegenfahren und auf dem Bischof-Dingelstad-Platz Hilfe leisten. Leider gab es vor allem unter ganz jungen Zugbesuchern einige komplette Ausfälle wegen Volltrunkenheit.

Bürgermeister Frank Gellen, der kraushaarig und mit dunklem Teint auf der "Kommandobrücke" vor dem alten Bürgermeister-Amt stand, rief den Menschen am Straßenrand zu: "Rufen sie mit mir aus ein dreifaches 'Helau' auf die Hilfskräfte, ob Polizei, Feuerwehr und DRK. Sie machen heute einen guten Job."

Extra aus Essen angereist waren Thomas und Stefanie Wenzel mit ihrer vierjährigen Tochter Nelli als Meerjungfer: "Wir sind das erste Mal bei diesem schönen Zug", berichteten sie. Nelli freute sich: "Wir haben tolle Sachen gesammelt." Sie pustete in eine ihr zugeworfenen Trillerpfeife. Ihre Eltern, unterstützt von Opa und Oma schnappten nach Süßem und anderem Wurfmaterial, darunter ein buntes Osterei.

Zu Ehren des Bürgermeisters tanzten niedliche Marienkäfer vom Freundeskreis Mac Kenzie's ("Wir feiern jeden Punkt, das reicht erstmals als Grund"). Die "Ziemlich beste Freunde" um den Lüttelbracht-Genholter Ex-Schützenkönig Paul Brinkman und seinem Gefolge gingen mit als Panda-Bären mit dem Motto: "Du kannst mich knuddeln - du kannst mich rubbeln - bis zum geht nicht mehr". Die Brauter Pfeerdsjecke feierten 2 x 11 Jahre mit "Die Schöne und das Biest". "Viele von uns machen seit Beginn noch mit", erzählte Sissi Korzonek. "Im kommenden Jahr soll unsere Jugend ran", fügte sie hinzu.

Als Frank Gellen seine "Frico-Boys" sah, die den Brachter Karnevalszug seit 40 Jahren begleiten und nun letztmalig mitgingen, eilte er zu ihnen: "Eigentlich müsste ich hier mitziehen." Aufgrund der Aktualität "900 Jahre Bracht" zogen sie wie schon im Jahre 1989 als "Ur-Brauter" mit. Nach vielen Jahren machte die DLRG Brüggen-Bracht als "Wasserratten" mit. Schließlich war Fritz Reuschel, der Gründer der Brachter Wasserratten-Karnevalisten, auch ihr Gründung. Frank Gellen rief ein Hoch aus "auf das Wichtigste und Schönste, das Bracht zu bieten hat - unser Kinderprinzenpaar Jannis I. Adomat und Jolina I. Schrömges". Hoch oben vom Prinzenwagen warfen die beiden ins närrische Volk, was das Zeug hielt, darunter 860 Berliner Ballen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: 900 Joar Braut - dat fiere wörr jeck on laut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.