| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Ab 1. Februar gibt es neue Regeln für Elektro-Altgeräte

Kreis Viersen. Batterien müssen vor der Abgabe entfernt werden.

Ab 1. Februar ändern sich die Regelungen zur Entsorgung von Elektro-Altgeräten und Batterien für die Annahmestellen im Kreis Viersen. Darauf weist der Abfallbetrieb des Kreises hin.

Wer Elektro-Altgeräte an der Sammelstelle des Kreises, Hindenburgstraße 160 in Süchteln, an den Wertstoffhöfen Kempen, Tönisvorst und Willich sowie Sammelstellen anderer Kommunen abgibt, muss folgendes beachten:

Batterien müssen aus den Geräten entfernt werden. Sie gehören in die dafür vorgesehenen Behälter.

Die Pole von Lithium-Batterien müssen aus Sicherheitsgründen vor der Abgabe abgeklebt werden. Sind die Batterien fest in das Gerät eingebaut - das ist beispielsweise bei manchen Handys der Fall - muss das ganze Gerät in einen Behälter gegeben werden, der an den Sammelstellen eigens aufgestellt ist. Dort berät das Personal die Bürger und erläutert ihnen die richtige Entsorgung. Altgeräte sind so in die Sammelbehälter zu geben, dass Zerstörungen vermieden werden.

Der Abfallbetrieb des Kreises Viersen (ABV) übernimmt innerhalb der Kreisverwaltung als "Öffentlich-Rechtlicher Entsorgungsträger" zahlreiche Aufgaben rund um das Thema Abfall. In allen Städten und Gemeinden des Kreises Viersen können Kleingeräte abgegeben werden; Elektrogroßgeräte werden nach Anmeldung vor Ort abgeholt. Weitere Infos zu der neuen Regelung erhalten die Bürger beim Abfallbetrieb unter der Telefonnummer 02162 39 12 12 und 39 12 07 oder per E-Mail an abfallberatung@kreis-viersen.de. Im Internet finden sich Informationen unter der Adresse www.kreis-viersen.de/abfallbetrieb.

(kai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Ab 1. Februar gibt es neue Regeln für Elektro-Altgeräte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.