| 00.00 Uhr

Viersen
Achsbruch im Rad an der Kaisermühle

Viersen: Achsbruch im Rad an der Kaisermühle
Solange das Rad stillsteht, müssen es Mitarbeiter der Stadt regelmäßig per Hand ein Stück weiterdrehen, damit es nicht schimmelt. FOTO: Emily Senf
Viersen. Das Rad an der denkmalgeschützten Kaisermühle in Viersen steht still. Grund sei ein Achsbruch, sagt Stadtsprecher Frank Schliffke. Zur besseren Begutachtung war das Wasser im Teich der Parkanlage abgesenkt worden, inzwischen ist es wieder aufgefüllt. Bis das Mühlrad an dem als Gasthof genutzten Gebäude aber repariert ist und sich wieder dreht, müssen Mitarbeiter der Stadt regelmäßig vorbeischauen und es per Hand je ein Stück weiter bewegen. "Damit es nicht fault", erklärt Schliffke. Wann der Bruch behoben ist, sei noch nicht abzusehen.

Die Sache sei kompliziert, da zunächst ein Spezialunternehmen gefunden werden müsse, das die Reparatur vornehmen könne. "Davon gibt es nicht mehr so viele", sagt Schliffke. Was genau gemacht werden müsse und wie viel die Arbeiten kosten, werde derzeit ermittelt. "Die Analyse läuft", sagt Schliffke.

(emy)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Achsbruch im Rad an der Kaisermühle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.