| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Agrobusiness ist mehr als Landwirtschaft

Kreis Viersen: Agrobusiness ist mehr als Landwirtschaft
Gemeinsam in die Zukunft (v.l,.): Heinz Diepers (RWZ), Nettetals Bürgermeister und Vorsitzender des Vereins "Agrobusiness Niederrhein" Christian Wagner, Johannes Pellander (RWZ), Jennifer Koppers, Bernd Heynen (RWZ), Marvin Pietsch. FOTO: Gerhard Seybert
Kreis Viersen. Der Verein "Agrobusiness Niederrhein" hat vor wenigen Tagen eine neue Internetseite über Ausbildungsberufe online gestellt. Insgesamt 50 Berufe werden zielgruppengerecht vorgestellt. Von Christian Cadel

Agrobusiness umfasst viele Bereiche. Nicht nur Landwirtschaft und Gartenbau können unter dem Oberbegriff zusammengefasst werden, sondern auch die anderen Berufszweige, wie Vertrieb oder Logistik. Die sogenannte Wertschöpfungskette ist groß. Vor allem jüngeren Menschen, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, ist das gar nicht bewusst.

Deshalb hat der Verein "Agrobusiness Niederrhein" eine neue Internetseite online gestellt, die erstmals alle Berufe, die unter dem Begriff Agrobusiness zusammengefasst werden können, vorstellt. Auf www.agrobusiness-berufe.de kann jeder mit wenigen Klicks erfahren, welche Qualifikationen nötig sind oder welche Inhalte in den einzelnen Ausbildungszweigen vermittelt werden. Auf der Startseite kann der Internetnutzer entscheiden, ob er einen Beruf über eine spezielle Eingabemaske sucht oder sich gleich ein umfassendes Bild über das Ausbildungsangebot macht. Die Spanne ist groß. Insgesamt 50 Berufe werden vorgestellt. Allerdings dient die neue Seite nur zur Information. Stellenangebote werden nicht angezeigt. Allerdings weisen Links unterhalb der einzelnen Vorstellungstexte auf weitere Portale, wie das der Agentur für Arbeit.

Christian Wagner, Vorsitzender des Vereins "Agrobusiness Niederrhein", ist vom neuen Internet-Auftritt begeistert. "Qualifizierter Nachwuchs ist heutzutage eine knappe Ressource. Mit der neuen Internetplattform wollen wir dazu beitragen, dass die Informationen zielgruppengerechter vermittelt werden", sagt er. Vielleicht trage das digitale Angebot auch dazu bei, das Image von Agrobusiness zu steigern. "Im Ausbildungsranking ist Agrobusiness nicht unbedingt der Renner. Zu Unrecht, weil so viele unterschiedliche Berufe dazugehören", ergänzt Wagner.

Ob das funktioniert, wird sich erst noch zeigen müssen, da die Seite erst seit wenigen Tagen online ist. Ein Vorteil: Das Angebot ist auch für Smartphones und Tablets optimiert, so dass potenzielle Azubis sich auch unterwegs in Bus und Bahn über Agrobusiness informieren können.

Jennifer Koppers aus Herongen und Marvin Pietsch aus Schwalmtal wissen jedenfalls schon, was Agrobusiness ist. Beide machen derzeit eine Ausbildung im Groß- und Außenhandel bei der Raiffeisen Waren-Zentrale (RWZ). Beide haben zuvor ein Praktikum absolviert, um in den Beruf hineinzuschnuppern. Trotzdem gibt Pietsch zu: "Es ist vielfältiger, als ich erwartet hatte. Agrobusiness ist viel mehr als nur Landwirtschaft", sagt der 18-Jährige, der seine Ausbildung erst vor einem Monat begonnen hat.

Die 20-jährige Koppers ist schon seit zwei Jahren Azubi: "Ich kannte das Unternehmen schon, da wir zu Hause einen eigenen Hof haben und Kunde bei der RWZ sind. Deshalb fiel mir die Entscheidung leichter. Aber auf der neuen Seite sind noch viele weitere Aspekte übersichtlich aufgeführt, so dass jeder etwas Passendes finden kann", erklärt die Herongerin.

Bis zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August 2016 ist zwar noch etwas Zeit, aber die Seite ist jedenfalls jetzt schon für den Ansturm neugieriger und zukünftiger Azubis bereit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Agrobusiness ist mehr als Landwirtschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.