| 00.00 Uhr

Brüggen
Aida liebt und stirbt in der Burggemeindehalle

Brüggen: Aida liebt und stirbt in der Burggemeindehalle
FOTO: Busch, Franz-Heinrich sen. (bsen)
Brüggen. Für die Aufführung am 22. Juli gibt es noch Karten.

Die Nachbarn werden es kaum hören, denn Andrea Hörkens hält die Fenster geschlossen, wenn sie übt. Würde sie das nicht tun, könnten die Nachbarn wahrscheinlich sämtliche Partien der Verdi-Oper "Aida" inzwischen auswendig. Seit einem Jahr bereitet sich die Sängerin auf die Aufführung der Oper "Aida" in Brüggen vor. Am Mittwoch, 22. Juli, wird sie in dieser Rolle in der Burggemeindehalle in Brüggen ihr Debüt geben. Eine Premiere sei immer etwas ganz Besonderes, sagt Hörkens: "Solch eine Premiere vergisst man nie. Ich werde nie vergessen, dass ich in Brüggen meine erste ,Aida' gesungen habe."

Die Geschichte spielt im Ägypten zur Zeit der Pharaonen. So wird sich auch die Burggemeindehalle für die Aufführung durch ein opulentes Bühnenbild ins alte Ägypten verwandeln. Aida ist die Tochter des äthiopischen Königs, die als Sklavin in Ägypten lebt und den ägyptischen Feldherrn Ramades liebt. Doch auf diesen hat auch die Tochter des Pharao, Amneris, ein Auge geworfen. Eines Tages fallen die Äthiopier in Ägypten ein, um Aida zu befreien, doch der Angriff misslingt. Viele werden gefangen genommen, schließlich frei gelassen. Nur Aidas Vater, König Amonasro, und Aida müssen bleiben.

Nachts treffen am Nilufer Aida und Ramades aufeinander. Sie entlockt ihm den Hinweis auf einen Geheimweg, ihr Vater hört das. Ramades erkennt, dass er gerade sein Land verraten hat. Er wird festgenommen und vor Gericht gestellt. Aida und ihrem Vater gelingt die Flucht. Die Tochter des Pharao versucht, Ramades zu retten, verspricht ihm den Thron und ihre Liebe. Doch er will ohne Aida nicht leben. Ramades wird eingemauert. Im Gefängnis begegnet er Aida wieder: Sie ist gekommen, um mit ihm zu sterben.

Für die Aufführung hat Hörkens wie schon für die Aufführungen der Opern "Tosca" und "Rigoletto" das Symphonieorchester Plovdiv gewonnen. In der Rolle des Radames ist Stoyan Daskalov zu hören, in der Rolle der Amneris Elena Chavdarova-Isa. Alexander Krunev singt Amonasro. Mehr als 100 Akteure wollen den Zuhörern einen unvergesslichen Abend bescheren. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Frank Gellen übernommen. Er freut sich, dass Hörkens die Serie "Oper an der Burg" fortsetzt.

Die Aufführung der Oper "Aida" am Mittwoch, 22. Juli, in der Burggemeindehalle am Kreuzherrenplatz in Brüggen beginnt um 20 Uhr. Karten gibt es bei der Tourist-Information in der Burg, Telefon 02163 5701 4711. Wir verlosen heute 1 x 2 Karten. Die Frage: In welchem Land spielt die Oper "Aida"? Antwort nennen bis 24 Uhr unter 01379886717 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) oder SMS mit dem Kennwort "rp8", Leerzeichen, Ihrem Namen, Adresse und Lösung an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 Jahre möglich.

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Aida liebt und stirbt in der Burggemeindehalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.