| 00.00 Uhr

Viersen
Alarm im Stadthaus: Es regnet im Foyer

Viersen. Wasserfestes Schuhwerk und Regenmantel gehören nicht zur Arbeitskleidung von Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) und ihren Mitarbeitern. Dabei hätten sie die gestern gut gebrauchen können. Gegen 11.15 Uhr sprang die Sprinkleranlage im Foyer des Stadthauses an der Rathausgasse an. In der Eingangshalle und im Treppenhaus regnete es über drei Stockwerke. Rund 50 Mitarbeiter der Verwaltung sowie Mitarbeiter des Cafés Mokka mussten das Stadthaus kurzzeitig verlassen. Die Feuerwehr rückte mit zwölf Leuten aus, um die Wasserzufuhr abzusperren und das Wasser mit Nass-Saugern zu beseitigen.

"Wir vermuten, dass ein technischer Defekt in der Brandschutzanlage den Sprinkler ausgelöst hat", sagte Frank Meier von der Viersener Aktien-Baugesellschaft (VAB), die das Gebäude betreibt. Einen Brand habe es nicht gegeben. Den Schaden könne man noch nicht beziffern. "Büros waren nicht betroffen. Weder Akten noch Mobiliar wurden beschädigt." Die durchnässten Teppiche werden von einer Spezialfirma getrocknet.

(saja)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Alarm im Stadthaus: Es regnet im Foyer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.