| 00.00 Uhr

Viersen
Alle Prinzenproklamationen vom Wochenende

Viersen: Alle Prinzenproklamationen vom Wochenende
Jan Henrik I. und Sara I. wurden in Kaldenkirchen als das neue Kinder-Prinzenpaar vorgestellt. FOTO: Busch
Viersen. In Viersen, Niederkrüchten und Kaldenkirchen haben kleine und große Prinzenpaare die närrische Macht übernommen. Von Heike Ahlen, Paul Offermanns und Heinz-Willi Schmitz

Senatspräsident Frank Schiffers rief das einzigartige Zwillingspaar Timm I. und Nadine I. (Wankum) als neue Viersener Tollitäten aus. Und noch nie hatte ein Prinzenpaar so lange gebraucht, um bis auf die Bühne zu ihrer Inthronisierung zu gelangen. Kanzler Dirk Mangold hatte auf die Uhr geschaut: "28 Minuten. Das ist ein junges Prinzenpaar und soll diesen tollen Moment in vollen Zügen genießen." Den Rathausschlüssel bekam es dann von Vizebürgermeister Hans-Willy Bouren.

Sabine Anemüller übergab Timm I. die Insignien der Macht: Prinzenmütze und Zepter. Schiffers verriet, dass Prinzessin Nadine I. Hebamme sei: "Sie kann es nur bestätigen: 'En jedde Vierscher steck ene Jeck'". Prinz Timm I. dankte für den tollen Empfang: "Wenn einer einen Traum hat, bleibt es oft nur ein Traum. Wenn zwei Menschen träumen und viele Menschen hinter diesem Traum stehen, dann werden sie das Viersener Prinzenpaar." Timm I. stellte jeden aus ihrer Begleitung einzeln vor und gedachte am Ende eines lieben Freundes, der nicht mehr dabei sein konnte.

Jakob I. und Anni I. führen die Viersener Kinder in die närrische Zeit des Karnevals. FOTO: busch

Ein rauschendes Fest hat die Niederkrüchtener Karnevalsgesellschaft Maak möt ihrem neuen Prinzenpaar Stephan I. und Heike I. bereitet. Mit Mini-, Jugend- und Mädchen- bis zur Prinzengarde eröffneten die Brempter die Galasitzung. Als Gäste begeisterten unter anderem Christian Pape und die junge Formation "Druck-Luft" das Publikum. Die blau-weißen Funken aus Siegburg hatten eigens für Niederkrüchten eine Choreografie auf "Die Elf vom Niederrhein" einstudiert. "Ob Angler oder Clown - lebe Deinen Traum", das ist das Motto des Paares, das bis Aschermittwoch die Brempter Narren regiert. Aus der Hand von Bürgermeister Kalle Wassong, der eine launige Büttenrede hielt, erhielten die beiden den Schlüssel zum Rathaus. Wassong verabschiedete sich in gereimten Versen in den Urlaub und trug ihnen auf, über Haushaltsberatungen und Politiker zu wachen. Stephan I. und Heike I. leben in Gützenrath. Der Prinz ist erst seit drei Jahren Mitglied von Maak möt, hatte aber als Kind schon den Traum "Eemol Prinz ze sinn". Die Prinzessin kommt aus einer Brachter Karnevalistenfamilie und hat selbst 20 Jahre lang bei den "Schlappen Waden" auf den Sitzungen der Brachter Wasserratten getanzt. Bis Aschermittwoch freut sich das frisch gebackene Prinzenpaar auf viele Auftritte und vor allem den Tulpensonntagszug.

Fast 250 junge und alte Besucher im Saal "Zur Mühle" freuten sich, dass das neue Konzept für das Hoppeditzerwachen gut ankam. Norbert Gerats, Präsident bei den Sitzungen von "Alles det met", betonte: "Wir haben heute keine Sitzung, sondern wir wollen Party feiern." Ronald van Zanten, Allroundmanager der Karnevalsgesellschaft: "Wir sind froh, dass wir so viele junge Leute haben, sonst hätten wir keine Zukunft". Die Begrüßung der Kindersitzungspräsidenten Jannik Steger und Nick Antwerpen verband Norbert Gerats mit immer besser werdenden "Raketen". Zu Ehren des "alten" Prinzenpaares Dominic I. (Eshuis) und Linisha I. (Logeswaren) tanzte die "Minigarde" der Gesellschaft, die ebenso überzeugte wie später die "Juniorengarde" und die "große Garde". Dem neuen Kinderprinzenpaar wurde Krönchen und Zepter überreicht. Es verlas die Proklamation, betonte, dass es die Regentschaft an sich gezogen habe und bis Aschermittwoch über Schule, "ins Bett gehen Zeit"entscheide und dem Bürgermeister zeigen wolle, wie man es richtig mache. Sara I. (Schroers), zehn Jahre alt, besucht die Gesamtschule Nettetal, ihre Lieblingsfarbe ist türkis, ihr Lieblingsessen Nudelauflauf, ihr Lieblingsverein Borussia Mönchengladbach, ihre Hobbys: Messdiener sein und das Tanzen. Jan Henrik I. (Roosen), 13 Jahre alt, besucht das Werner-Jaeger-Gymnasium, mag Pizza und sein Lieblingsverein ist Bayern München, seine Hobbys: Fussball, Schwimmen und Laufen. Zu ihren Ehren und zu Ehren des Brachter Kinderprinzenpaares, das von der Garde in schmucken Uniformen begleitet wurde, tanzte Dana Sabah. Pia Sieburg zeigte ihren akrobatischen Showtanz. Den Abschluss bildete der "Marschtanz der Männergarde aus Holland.

Das alte Viersener Kinderprinzenpaar Lennard I. und Kristina I. verdrückte das eine oder andere Tränchens des Abschieds bei der Prinzen-Proklamation der KG Roahser Jonges im Notburgasaal. Das neue Stadt-Kinderprinzenpaar Jakob I. (Beeck) und Anni I. (Walter) wurde auf den Narrenthron gehoben. Der Zehnjährige bekam die Prinzenmütze aufgesetzt und hält künftig das Zepter in der Hand. Die Zwölfjährige trägt das Krönchen. "Ihr steht dem großen Viersener Prinzenpaar in nichts nach. Ihr könnt sogar gut tanzen", sagte Bürgermeisterin Sabine Anemüller schelmisch. Das neue Kinderprinzenpaar hat viele Gemeinsamkeiten: Beide besuchen das Dülkener Albertus-Magnus-Gymnasium mit Lieblingsfach Mathe. Der Lieblingsspieler der beiden Borussenfans ist Patrick Hermann. Der Messdiener und Fahnenschwenker spielt Fußball beim Dülkener FC (seine Mannschaft gehörte zu den Gästen). Sie reitet ihr Pflegepony namens "Prinz" und springt Trampolin. Beide machen Musik (Schlagzeug/Violine und Klavier). Damit hatten sie ihre Untertanen auf ihrer Seite. "Jeder Schultag hat nur drei Stunden, davon zwei Stunden Sport und eine Stunde Spielen. An einem Tag in der Woche wird in der Schule nur Fußball gespielt. Es gibt kostenloses Internet in der ganzen Stadt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Alle Prinzenproklamationen vom Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.