| 00.00 Uhr

Viersen
Altweiber in Viersen, Dülken, Süchteln

Sturm auf das Dülkener Rathaus 2018
Sturm auf das Dülkener Rathaus 2018 FOTO: Prümen, Norbert
Viersen. Ausgelassen feierten gestern tausende Narren den Beginn des Straßenkarnevals. In Dülken kam es zu Ausschreitungen. Die Polizei erteilte bis zum Abend 40 Platzverweise. 20 Personen wurden in Gewahrsam genommen Von Ingrid Flocken, Bianca Treffer und Martin Röse

Schunkelnde und feiernde Menschen bei gleißendem Sonnenschein - trotz der kühlen Temperaturen waren gestern bei den Rathausstürmen in Dülken, Süchteln und Boisheim deutlich mehr Menschen auf den Straßen als im Vorjahr. Allerdings blieb es nicht überall friedlich. In Dülken erteilten Polizisten 40 Platzverweise, 20 Personen wurden in Gewahrsam genommen. "Es kam zu Körperverletzungen, Widerstand gegen Polizeibeamte, auch ein oder zwei sexuelle Belästigungen wurden angezeigt", berichtete ein Polizeisprecher am Abend. Er betonte: "Die Tatverdächtigen sind keine Migranten."

Sötele Den jecken Auftakt machten gestern die Möhnen in Süchteln, verteilten in der Volksbank-Filiale die ersten Orden, die jeweils eine lachende Möhne auf einem Hochrad zeigen. Mit Unterstützung der anderen Jecken rückten die Möhnen dann aufs Rathaus vor. Lautes Gelächter, als der Kopf von Paul Schrömbges am Fenster erscheint. Der Beigeordnete hat sich mittels blonder Perücke, Spiegelsonnenbrille und schwarzem Glitzermantel in eine Art David-Bowie-Verschnitt verwandelt. Selbst einen Schornsteinfeger hat das Rathausteam zur Unterstützung auf seine Seite ziehen können. Der eine kann aber der Vielzahl der Schornsteinfeger, die die Möhnen begleiten, nichts entgegen halten. Die schwarzen Glückbringer helfen den Möhnen mit einer Leiter aus, so dass Schrömbges mit der weißen Flagge winken muss und den goldenen Schlüssel schweren Herzens abgibt.

"Wir eröffnen zusammen den Straßenkarneval in Dülken" - Prinz Andreas I. und Prinzessin Carina I. riefen auf Hochdeutsch den mehr als tausend Menschen auf dem Alten Markt gemeinsam mit Erich Schmitz vom Vaterstädtischen Verein, den Dölker Möhnen und den Dreistadtmöhnen sowie Kinderprinz Niels II. die Einladung zu, an den folgenden Tagen auf den Straßen Dülkens Karneval zu feiern. Die Obermöhn der Dölker, Andrea Stollenwerk, und der Dreistadt-Möhne, Ingeborg Gartz, betonten, wie sehr sie es genossen, dass erstmals ihre Gruppen gemeinsam auftreten. Auch Ortsbürgermeisterin Simone Gartz stürmte mit ihnen aufs Rathaus. Vizebürgermeister Hans-Willy Bouren und Stadtkämmerer Norbert Dahmen sowie CDU-Ratsherr Stefan Seidel als Ersatz für die Ortsbürgermeisterinüberreichten symbolisch den Rathausschlüssel.

Den Schlusspunkt setzten am Nachmittag die Viersener Narren mit ihrem Rathaussturm. Dort hatten sich die Möhnen mit Bürgermeisterin Sabine Anemüller verschwistert und bildeten einen Sperrriegel ums Stadthaus. Kanonenschläge, Tanzduelle - Senatspräsident Frank Schiffers ließ nichts unversucht, das Prinzenpaar Dirk II. und Betina I. ins Zentrum der Macht zu bringen. Fassungslos musste er mit ansehen, dass sich die Prinzessin gar vorübergehend ebenfalls den Möhnen anschloss. Nach knapp 90 Minuten dann aber der geniale Einfall: Bei einem Open-Air-Friseurtermin machten Betina I. und Dirk II. der Bürgermeisterin die Haare schön - sie war so gerührt, dass sie den Weg der Narren ins Stadthaus freimachte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Altweiber in Viersen, Dülken, Süchteln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.