| 00.00 Uhr

Brüggen
Andreas Bist soll für die FDP in den Bundestag

Brüggen. Nun müssen die Delegierten noch zustimmen

Der Brachter Andreas Bist soll ein zweites Mal für die Freien Demokraten im Kreis Viersen für den Bundestag kandidieren. Das beschloss der FDP-Kreisvorstand einstimmig auf seiner jüngsten Sitzung. Beim Kreisparteitag am Dienstag, 30. August, benötigt Bist dann noch die Zustimmung der Delegierten. Bist ist Fraktionsvorsitzender der FDP in Brüggen und stellvertretender Vorsitzender der FDP im Kreis Viersen. Schon 2013 kandidierte er für den Wahlkreis Viersen. Bist sei ein erfahrener Kommunalpolitiker und über viele Jahre engagiert im Ehrenamt, teilte Wolfgang Lochner, Vorsitzender der Kreis-FDP, mit.

"Aus seiner Warte als ausgebildeter Heilerziehungspfleger kämpft er für eine liberale Sozialpolitik." Diese ziele darauf ab, Menschen, die der Hilfe bedürften, soweit wie möglich Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, so Lochner. Es sei eine zentrale Aufgabe, soziale Sicherungssysteme generationengerecht und finanzierbar zu gestalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Andreas Bist soll für die FDP in den Bundestag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.