| 00.00 Uhr

Viersen
Anerkennung für Viersens Sportler

Viersen. Bei der Sportlerwahl würdigten Stadt und Stadtsportverband Athleten und Ehrenamtler Von Paul Offermanns

106 Sportler und Ehrenamtler wurden bei der Sportlerehrung in der Anne-Frank-Gesamtschule ausgezeichnet. "Sportliche Leistungen und ehrenamtliches Engagement bedürfen einer gesellschaftlichen Wertschätzung. Deshalb sind wir hier, um unser Dankeschön auszusprechen", sagte Stadtsportverbands-Vorsitzender Klaus-Dieter Grefkes. Rund 61 Vereine und rund 16.000 Sportlern gehörten zu dem breiten Angebot in Viersen. "Stadt und Politik leisten dabei ihren großen Beitrag", hob Grefkes hervor.

Das 80-köpfige Musik Orchestra der Anne-Frank-Gesamtschule unter Leitung von Klaus Schepperhans stimmte die Sportlerehrung der Stadt Viersen und des Stadtsportverbands festlich ein. "Sport und Musik gehören zusammen", sagte Moderator Frank Schiffers. Die "Glühwürmchen" der Tanzschule Behneke unter Leitung von Meli Behneke begeisterten die 250 Gäste. Die quirligen Mädchen zeigten den Videotanz, den sie mit Kinderliedermacher Volker Rosin gedreht hatten und der bald im Fernsehen auf Kindersendern zu sehen sein. Ebenso gefielen die Vierscher Mispelblüten. Thomas Schneider (KSG Oh-Do-Kwan Dülken) demonstrierte, wie sich Frauen selbst verteidigen können.

Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) war erstmals bei der Sportlerehrung. Sie verriet, einmal pro Woche zu laufen. Auf die Frage von Frank Schiffers, welche Sportart sie reizen würde, überlegte die Verwaltungschefin. "Segelfliegen, Segel-fliegen...", kam aus dem Publikum. - "Warum nicht?", meinte Anemüller und und nahm die Einladung der Grenzland-Segelflieger an. Jürgen Cleven, Vorstandsvorsitzender der VOBA Viersen und Sponsor des SSV, erläuterte, warum er Unterstützung gibt: "Wir möchten, dass unsere Kunden in Viersen von unserer Förderung im Breitensport profitieren." Grefkes sagte stolz, dass zwei Billardstöcke bereit lägen, um einen Billard-Sportverein in der Billard-Weltmeisterschaftsstadt Viersen zu gründen. Schiffers hatte noch zwei interessante Interviewpartner: die Profette Christiane Stenger, Trainerin bei den Golfern von Haus Bey/ Hinsbeck, eine von nur 100 in Deutschland, und Michael Schroers, den Feuerwehr-Weltmeister im Triathlon. Christiane Stenger stellten den Gästen den Golfsport vor: Golfschläger und -bälle gingen durch die Reihen.

Der "eiserne Mann" und Hawaii-Teilnehmer Michael Schroers erklärte dem Publikum dagegen, wie viel Aufwand und Anstrengung täglich hinter seiner Sportart stecken, die ihn fordert mit 3,8 Kilometern Schwimmen, 180 Kilometern Radfahren und Marathon (42,195 Kilometer).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Anerkennung für Viersens Sportler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.