| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Arbeitsagentur und Jobcenter bieten Service für Flüchtlinge

Kreis Viersen: Arbeitsagentur und Jobcenter bieten Service für Flüchtlinge
Dirk Strangfeld, Leiter der Agentur für Arbeit in Krefeld. FOTO: jobcenter
Kreis Viersen. Gemeinsamer "Integration Point" kommt nach Viersen.

Im Januar werden die Arbeitsagentur Krefeld und das Jobcenter im Kreis Viersen sogenannte "Integration Points" einrichten. Das ist ein Service, mit dem Flüchtlingen und Asylsuchenden der Zugang zum Arbeitsmarkt eröffnet werden soll. Damit soll ein wichtiger Schritt hin zur Integration in die Gesellschaft zurückgelegt werden. In der Praxis gibt es dafür bereits ein Vorbild - die Jugendberufsagenturen. Experten von Arbeitsagentur und Jobcenter arbeiten Hand in Hand.

Für den Kreis Viersen wird der Service im Büro der Agentur für Arbeit an der Remigiusstraße eingerichtet. Integration Points sind die unmittelbare Anlaufstelle für Flüchtlinge mit Bleibeperspektive. Sie soll dabei helfen, dass Flüchtlinge in Arbeit und Ausbildung finden. "Sobald durch Sprachkurse eine Grundlage geschaffen wurde, kann in Qualifizierung, Ausbildung oder Arbeit vermittelt werden", kündigt Dirk Strangfeld, Leiter der Agentur für Arbeit Krefeld, an.

Der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit hat den Start für Januar beschlossen. Gewerkschafts- und Arbeitgeber-Vertreter im Gremium sind zuversichtlich, dass die Kooperation von Agentur und Jobcenter Reibungsverluste verhindern wird und dass die Flüchtlinge durchgehend beraten und betreut werden.

Während der Dauer des Asylverfahrens erhalten Flüchtlinge Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Sollten sie nach dem Asylverfahren und der Anerkennung noch Hilfen für den Lebensunterhalt benötigen, können sie diese Leistungen beim Jobcenter direkt beantragen. Das Jobcenter übernimmt die weiteren Schritte bis zur Integration in den Arbeitsmarkt. Durch die enge Schnittstelle mit den Kollegen der Arbeitsagentur im Integration Point sei die nahtlose Fortsetzung der Betreuung gewährleistet.

(kai)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.