| 13.10 Uhr

Düren/ Niederkrüchten
Audi in Brand: Bande soll wieder zugeschlagen haben

Audi-Bande setzt offenbar Fluchtauto in Brand
Audi-Bande setzt offenbar Fluchtauto in Brand FOTO: Jungmann
Düren/ Niederkrüchten. In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte wieder einen Geldautomaten gesprengt – dieses Mal in Titz im Kreis Düren. Es soll sich dabei um die Audi-Bande handeln, die Täter sollen auf ihrer Flucht nahe der A52 den Wagen in Brand gesteckt haben. Von Inga Methling

Gegen 3.20 Uhr wurden nach Angaben der Polizei drei dunkel gekleidete Personen vor einer Bankfiliale in Titz gesehen. Zeugen hörten einen lauten Knall, anschließend sollen die Täter mit einem dunklen Kombi, vermutlich einem Audi, geflüchtet sein. 

Fotos: Nettetal: Unbekannte sprengen Geldautomaten FOTO: Jungmann

Wenige Stunden später, gegen 6.45 Uhr, wurde in Niederkrüchten ein ausgebrannter Audi ganz in der Nähe zur Auffahrt der A52 gefunden. Die Behörden in Düren und Viersen prüfen zurzeit einen Zusammenhang zur Audi-Bande, die in den vergangenen Wochen mehrmals Geldautomaten gesprengt hatte und dann vor der Polizei geflüchtet war. Offenbar zündeten die Täter den Fluchtwagen an und setzten sich danach in einem zweiten Fahrzeug in Richtung Niederlande ab. 

Ermittler sicherten am Morgen Spuren an dem ausgebrannten Fluchtwagen. Wie eine Polizeisprecherin in Viersen unserer Redaktion bestätigte, gehören die Kennzeichen an dem ausgebrannten Fahrzeug nicht zu einem Audi. Der Halter habe sie bisher aber noch nicht als gestohlen gemeldet. Augenzeugen berichteten, dass die Kennzeichen falsch an dem Fluchtwagen angebracht waren – die Täter sollen vorne und hinten verwechselt haben.

Geldautomat in Mönchengladbach gesprengt FOTO: dpa, ve htf

Das Landeskriminalamt (LKA) will sich erst in den nächsten Tagen zu dem Fall äußern. 

Die ersten 

Kennen Sie schon unsere Regio-Nachrichten über WhatsApp? Damit versorgen wir Sie morgens und abends mit den aktuellsten News aus unserer Region. Wenn Sie kein Update mehr verpassen wollen – hier geht's zur Anmeldung. 

(met)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.