| 00.00 Uhr

Brüggen
Auf dem Weg nach Boerholz blüht's

Brüggen. Wer von Bracht in Richtung Boerholz spaziert, hört aus den Banketten ein durchdringendes Summen: Bienen und Hummeln fliegen zwischen den bunt blühenden Wildblumen entlang der Boerholzer Straße umher. Im vergangenen Jahr ließ der Kreis Viersen im Rahmen eines Pilotprojekts die Wildblumen an der Kreisstraße 26 säen. Das Ziel: Straßenrandflächen in Grünflächen mit artenreicher Vielfalt verwandeln. "Besonders auf solchen mageren Böden gedeihen Wildblumen gut", sagt Christian Böker, stellvertretender Leiter des Amts für Technischen Umweltschutz und Kreisstraßen beim Kreis.

"Die Wildblumenwiesen sind nicht nur schön anzusehen, sondern schaffen Lebensraum für heimische Pflanzen und Tiere wie Schmetterlinge und Bienen." Verwendet wurde eine Mischung aus ein- und mehrjährigen Samen von Blumen und Gräsern, die für Verkehrsflächen geeignet sind. Im Rahmen der Sanierung der Straße hatte der Kreis nach Rücksprache mit dem Naturschutzbund (Nabu) das Wildblumenband gesät. Natur- und Landschaftspfleger Frank Willemsen vom Büro "Niederrhein-Ranger" aus Willich wählte die Samen passend für diesen Standort aus.

In Kooperation mit der Gemeinde Brüggen säten die Mitarbeiter auch auf dem Randstreifen entlang der Zufahrtsstraße zum Schulzentrum ein Wildblumenband.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Auf dem Weg nach Boerholz blüht's


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.