| 11.51 Uhr

Niederkrüchten/Brüggen
Auto von verstorbener Frau brennt auf Wanderparkplatz aus

Niederkrüchten/Brüggen: Auto von verstorbener Frau brennt auf Wanderparkplatz aus
Auf einem Wanderparkplatz fand die Feuerwehr dieses brennende Auto. FOTO: Heike Ahlen
Niederkrüchten/Brüggen . Auf einem Wanderparkplatz musste die Feuerwehr ein nahezu ausgebranntes Auto löschen. Die Polizei suchte die Umgebung ab - und fand einen Autoschlüssel, der an einen Baum geklebt worden war. Das Auto gehörte einer kürzlich verstorbenen Niederländerin. 

Die Elmtper Feuerwehr musste in der Nacht zu Samstag gegen 1.45 Uhr ausrücken – eine Gruppe Leute, die zu dieser Zeit noch am Dahmensee war, hatte eine Rauchentwicklung in Richtung Venekotensee bemerkt, Feuerschein wahrnehmen und explosionsartige Geräusche hören können.

Die Wehrleute fanden schließlich auf einem Wanderparkplatz an der L373 zwischen Brüggen und Swalmen ein fast schon völlig ausgebranntes Auto, das sie schnell ablöschen konnten. Zu retten war an dem Hyundai-Kleinwagen allerdings nichts. Dafür wurden die Umstände nach und nach mysteriös. Polizeibeamte fanden bei einer Suche in der Umgebung einen einzelnen Schlüssel, der mit Panzertape an einen Holzpfeiler einer nahe gelegenen Brücke über den Diergardtschen Kanal geklebt war. Ob dieser Schlüssel zu dem zerstörten Auto gehört, wird noch ermittelt.

Der Wagen stammt aus den Niederlanden – und wie eine Abfrage der Polizei bei den Kollegen jenseits der Grenze ergab, ist die Halterin vor einigen Tagen verstorben. Die Ermittlungen, wie das Auto auf den Parkplatz am Dahmensee gekommen und warum es ausgebrannt ist, dauern an.

Wer in dieser Nacht im Bereich der L373 zwischen Brüggen und Swalmen oder in der Nähe des Wanderparkplatzes verdächtige Beobachtungen gemacht hat, kann unter der Rufnummer 02162/377-0 die Polizei kontaktieren.

(hah)