| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Bahnhöfe oft dreckig und voll mit Schmierereien

Juni 2015: So dreckig sind die Bahnhöfe im Kreis Viersen
Juni 2015: So dreckig sind die Bahnhöfe im Kreis Viersen FOTO: Busch
Kreis Viersen. Laut des Stationsberichts 2014 des VRR sind die Kunden zufrieden. Im Kreis Viersen trifft das nicht überall zu. Von Saskia Nothofer

Das Erscheinungsbild der Bahnhöfe und Haltestellen habe sich gegenüber dem Vorjahr verbessert. So lautet das Ergebnis des Stationsberichts 2014, in dem der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zum achten Mal den Zustand der Bahnhöfe und Haltepunkte auf den Prüfstand gestellt hat. Der Bericht stützt sich auf die viermal jährlich stattfindenden Bewertungen der Stationen durch Tester des VRR sowie auf Fahrgastbefragungen. Insgesamt wurden 296 Stationen unter die Lupe genommen.

Mit Blick auf das Erscheinungsbild, bei dem Bahnsteig- und Zugangsbereich anhand der Kategorien Graffiti, Sauberkeit und Funktion beurteilt wurden, erhielten 112 Stationen die Bewertung "akzeptabel", 119 Stationen wurden mit "noch akzeptabel" bewertet, in 63 Fällen kam es zu dem Urteil "nicht akzeptabel". Im Vorjahr waren es 80 Stationen. Zwei Stationen waren gesperrt, nicht angefahren und daher nicht bewertet.

Dreckige und kaputte Bahnhöfe in der Region FOTO: Dr.-Ing. Heinrich Theissen

Auch die Bahnhöfe im Kreis Viersen hat der VRR geprüft. Lediglich Breyell erhielt danach die Bewertung "akzeptabel". Viersen, Dülken, Boisheim und Kaldenkirchen dagegen wurden lediglich mit "noch akzeptabel" bewertet. Die entscheidende Ursache für schlechte Beurteilungen sowohl im Zugangs- als auch im Bahnsteigbereich ist die Verschmutzung durch Graffiti.

Fahrgäste beurteilen ihre Zufriedenheit über den Zustand von Bahnhöfen auf der Basis einer Schulnoten-Skala von eins (sehr zufrieden) bis sechs (sehr unzufrieden). Bestandteil der Befragungen sind beispielsweise die Qualitätsstandards "Fahrgastinformation an den Stationen im Störungsfall" und "Zustand der Stationen". Das Ergebnis: Die Gesamtzufriedenheit der Fahrgäste mit im VRR hat sich seit 2004 fast kontinuierlich verbessert und mittlerweile den Notendurchschnitt 2,3 erreicht.

NRW: Die wichtigsten Baustellen der Bahn 2015

Für einzelne Bahnhöfe liegen keine Bewertungen vor, daher haben wir selbst nachgefragt. Vor allem in Kaldenkirchen wird der Zustand des Bahnhofs bemängelt: "Es ist dreckig, und es gibt weder Toiletten noch Aufzüge", sagen Jacqueline Hamacher, Christel Kreutzer und Hannelore Schmölling. "Menschen mit Behinderung, einem Kinderwagen oder schwerem Gepäck sind hier aufgeschmissen." René Theinon sieht das ähnlich: "Das ist die größte Müllkippe überhaupt." Auch in Viersen gibt es Defizite: "Es gibt zwar einen Bäcker und einen Kiosk, die Toiletten sind aber meistens geschlossen, und sauber ist es auch nicht", sagt Annett N. Breyell kommt besser weg: "Der Zustand ist ganz gut", sagt Jens Meis. "Nur ein Kiosk fehlt." Der Bahnhof in Boisheim erhält eine ähnlich Bewertung. "Es ist in Ordnung", sagt Harald Vogel. Was aber fehle sei Personal: "Bei Fragen gibt es keine Hilfe."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Bahnhöfe oft dreckig und voll mit Schmierereien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.