| 00.00 Uhr

Viersen
Bahnhofs-Parkplatz wird ausgebaut

Viersen. "Schotterfläche" wird nach Vorbild des bestehenden Parkplatzes umgestaltet Von Joachim Niessen

Der Ausschuss für Bauen, Umwelt und Klimaschutz des Rates der Stadt Viersen tagt am Donnerstag, 24. September, ab 18 Uhr im Cambridgeshire-Zimmer des Forums am Rathausmarkt. Auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung steht unter anderem der Baubeschluss zum Ausbau des Park-and-Ride-Parkplatzes am Bahnhof Viersen. An Stelle des derzeitigen "Schotterparkplatzes" soll hier eine Anlage nach dem Vorbild des bereits bestehenden Parkplatzes entstehen.

Die neue Anlage ist fertig geplant und beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zur Förderung angemeldet. Einschließlich der Planungskosten müssen für die vorgesehenen 156 Stellplätze 572.000 Euro aufgewendet worden. Nach Abzug der erwarteten Fördermittel verbliebe bei der Stadt Viersen ein Eigenanteil von 192.000 Euro. Die Maßnahme wurde bereits in den Förderkatalog 2015/2016 des VRR aufgenommen. Sofern der Ausschuss den Baubeschluss fasst, kann anschließend die tatsächliche Gewährung der Fördermittel beantragt werden. Je nach Witterungsbedingungen wäre dann mit der Fertigstellung des neuen Parkplatzes bis Mitte 2016 zu rechnen.

In der Sitzung legt die Verwaltung einen Zwischenbericht über die laufenden Maßnahmen zur Umgestaltung des Straßenbegleitgrüns vor. Weitere Themen sind die Anlage von Urnengärten auf den Friedhöfen, Beratungen zur Umsetzung des Energieeffizienzkonzepts und die Vorlage des Energieberichts 2014, der Baubeschluss zur Modernisierung der Umkleiden und des Sanitärbereichs der Städtischen Betriebe sowie ein Sachstandsbericht zum Thema Papiercontainer und Wertstoffhof.

Die Grünen haben eine Reihe von Anträgen rund um Bäume und Gehölze in der Stadt Viersen vorgelegt. Hier geht es um die Wiedereinführung einer Baumschutzsatzung, die Offenlage des Baumkatasters, einen Bericht über Kosten und Erlöse aus der Nutzung von Bäumen und Gehölzen und um das Verfahren zur Verabschiedung des jährlichen Forstwirtschaftsplans. Die Verwaltung hat hier einen mündlichen Vortrag zum Thema "Stadtbäume in Viersen" angekündigt. Zu Beginn der wird über einen Antrag der Bürgerinitiative Viersen-Hamm beraten, die fordert, im Bereich der Albert-Schweitzer-Grundschule an der Bachstraße eine neue Hecke zwischen Gehweg und Fahrbahn zu pflanzen. Hier ist zurzeit ein Provisorium aus Holzpalisaden und Kunststoff-Ketten aufgebaut. Die Verwaltung schlägt hier nach einer Beratung in der Arbeitsgruppe Verkehr vor, das Provisorium zu entfernen und es bei einer Rasenfläche zu belassen.

Nach Einschätzung der Sicherheitsexperten in der Arbeitsgruppe Verkehr besteht hier keine Gefährdung von Schülern. Bislang seien lediglich Eltern und vereinzelt Lehrer der Schule aufgefallen, die die Straße hier abseits der nahegelegenen Ampel überquerten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Bahnhofs-Parkplatz wird ausgebaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.