| 00.00 Uhr

Viersen
Bald ist wieder Licht im Tunnel

Viersen: Bald ist wieder Licht im Tunnel
Wenn Anwohnerin Luzia Bachmann abends im Dunkeln die Unterführung an der Eichenstraße durchquert, fühlt sie sich unsicher. Seit dem Winter meidet sie deshalb den Tunnel, wann immer sie kann. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Viersen. In den Bahnunterführungen an Eichen- und Bachstraße fehlt seit Monaten die Beleuchtung. Am Montag beginnt die NEW nun damit, die Lichtanlagen zu installieren. In drei Wochen sollen die Lampen eingeschaltet werden Von Nadine Fischer

Noch ist Luzia Bachmann skeptisch. Gerade hat die 71-Jährige erfahren, dass die NEW Netz ab Montag eine Lichtanlage im Tunnel an der Eichenstraße installieren lässt. "Wenn das stimmt, das wäre ja wunderbar", sagt sie. Denn abends, wenn es dunkel ist, fühlt sich die Anwohnerin beim Gang durch die Bahnunterführung unsicher. Das könnte sich im nächsten Monat ändern: "Die Arbeiten beginnen am Montag und sollen am 14. Juli abgeschlossen sein", teilt Daniela Veugelers, Sprecherin der NEW, mit. Auch in der Unterführung an der Bachstraße werde bis Mitte Juli Beleuchtung installiert. In beiden Fällen handle es sich vorerst um "ein Provisorium".

Im Februar hatte sich Luzia Bachmann an die Rheinische Post gewandt, weil sie wissen wollte, wann wieder Lampen in der Unterführung an der Eichenstraße angebracht werden. Die Deutsche Bahn ließ damals die Eisenbahnbrücke sanieren, Beleuchtung war noch nicht eingeplant. Im Auftrag der Bahn erstellte die Stadt Viersen dann im Mai ein lichttechnisches Konzept - dieses soll die NEW nun umsetzen.

Anwohner beschweren sich auch seit Monaten über den schlechten Zustand der Eichenstraße. FOTO: Busch

Weil der Hersteller der Tunnelbeleuchtung derzeit Lieferprobleme habe, würden nun provisorisch "ganz normale Straßenleuchten" montiert, sagt Daniela Veugelers. Doch zuerst seien Tiefbauarbeiten nötig, Schaltschränke müssten aufgestellt werden. Das gelte auch für die Unterführung an der Bachstraße. Stadtsprecher Frank Schliffke informiert: "Während der Bauzeiten werden die Fahrbahnen auf eine Spur verengt, auch für Fußgänger kann es Behinderungen geben. Der Autoverkehr wird durch Baustellenampeln geregelt."

Veugelers rechnet damit, dass der Hersteller im August die Tunnelleuchten liefert. Dann müssten die provisorisch montierten Straßenleuchten nur durch die neuen LEDs ersetzt werden. "Die Anforderungen, die Tunnelbeleuchtung erfüllen muss, sind sehr hoch", sagt sie. "Da spielen zum Beispiel die Gleichmäßigkeit und Stärke der Beleuchtung eine Rolle." Über die Kosten hätten Deutsche Bahn, Stadt und NEW Stillschweigen vereinbart. Wie viele Lampen installiert werden, konnte sie gestern nicht sagen. Hängen Mitte Juli die ersten Lampen, eröffnet die NEW die nächste Baustelle: Ab dem 17. Juli werde der Kanal unter der Eichenstraße erneuert, kündigt Veugelers an. Das Konzept habe noch mal überarbeitet werden müssen, deshalb sei der Baustart von Mai auf Juli verschoben worden. Bis Ende Januar wird der Mischwasserkanal erneuert. Danach prüft die Stadt, ob die Straße saniert werden muss - der schlechte Zustand der Fahrbahndecke ist für viele Anwohner schon längst ein Ärgernis.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Bald ist wieder Licht im Tunnel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.