| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Bauboom im Kreis Viersen

Kreis Viersen. Im Kreis wurden 2016 bisher die meisten Baugenehmigungen in NRW erteilt Von Daniela Buschkamp

So viele Baugenehmigungen für neuen Wohnraum gibt es in keinem anderen Kreis in Nordrhein-Westfalen: Von Januar bis Juni 2016 stieg im Kreis Viersen die Zahl der Baugenehmigungen für neue Wohngebäude um 84,1 Prozent auf 232. Außerdem nahm die Zahl der Wohnungen insgesamt um 149,6 Prozent zu. Dies teilte Information und Technik als Statistisches Landesamt mit.

Der Kreis Viersen ist dabei ein Beispiel für den landesweiten Bauboom: Im ersten Halbjahr 2016 gaben die nordrhein-westfälischen Bauämter mit 31.413 so viele Wohnungen zum Bau frei wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr. Dies ist eine Zunahme um 41,6 Prozent. Nur in den Kreisen Kleve, im Kreis Lippe und im Kreis Siegen-Wittgenstein sank im NRW-Vergleich die Zahl der Baugenehmigungen.

Besonders deutlich fällt die Zunahme im Kreis Viersen bei neuen Mehrfamilienhäusern aus. Die Zahl der Anträge dafür stieg um 255,6 Prozent: Statt neun Objekte in der ersten Jahreshälfte 2015 wurden 2016 bis Juni 32 Objekte genehmigt. Eine Erklärung: In den Kreiskommunen wächst der Anteil von sozial geförderten Wohnungen. Unverändert gefragt: das Einfamilienhaus. Um 88,8 Prozent stieg im Kreis Viersen auch die Zahl der Baugenehmigungen für diese Wohnform: Es gab bisher bereits 185 statt nur 98 Genehmigungen im Vergleichszeitraum 2015.

Einzig das Interesse an neuen Zweifamilienhäusern im Kreis Viersen ging zurück. Die Zahl der Baugenehmigungen dafür reduzierte sich in den Städten und Kommunen um 21,1 Prozent.

Von den genehmigten 629 Wohnungen entstehen im Kreis die meisten (554) in neuen Gebäuden, hauptsächlich in Mehrfamilienhäusern (339) oder im bisher anders genutzten Objekten (1). Für 74 Wohnungen wurde ein Antrag auf Um- oder Ausbau positiv beschieden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Bauboom im Kreis Viersen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.