| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Betrüger erbeuten am Telefon Hunderte Euro

Kreis Viersen. Mit einer neuen Masche arbeiten Betrüger am Telefon, um Geld zu erhalten. Dies teilte die Polizei im Kreis Viersen mit. In einigen Fällen waren die Anrufer erfolgreich und erhielten einige hundert Euro.

Laut Polizei behaupteten sie am Telefon, dass der Computer des Angerufenen ein Problem, eine abgelaufene Lizenz oder Virenbefall habe, gaben sich als Mitarbeiter von Microsoft aus und boten ihre Hilfe an. Dabei veranlassten sie die Angerufenen in oft längeren Gesprächen auf Englisch, etwa Geld für das Aufspielen von Software oder für eine Lizenzverlängerung zu überweisen. In anderen Fällen konnten sie ihren Opfern Bankverbindungen und Zugangsdaten für deren Internetbanking-Konten entlocken und einige hundert Euro von deren Konto überweisen.

Die Polizei rät, bei solchen Anrufen misstrauisch zu bleiben und sich nicht ausspähen zu lassen. Bei Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter ohne Anlass oder ohne vorherigen E-Mail-Verkehr soll man sofort auflegen. Niemals sollten Codes, Bankdaten, Pin- oder Tan-Nummern auf Anweisung des Anrufers verwendet werden. Sollte man den Betrügern etwas verraten haben, raten die Beamten: "Trennen Sie den Rechner vom Internet, sperren Sie sofort Ihre Konten und informieren Sie die Polizei."

(busch-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Betrüger erbeuten am Telefon Hunderte Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.