| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Bewerbungsphase für "Demokratie leben" beginnt

Kreis Viersen. Menschenrechte und Demokratie, Weltoffenheit und Gastfreundlichkeit wollen gelebt werden. Damit das möglich ist, muss es Anstöße, Ideen und Kreativität geben. Das will der Kreis Viersen mit der Beteiligung am Bundesprogramm "Demokratie leben" erreichen. In der nun startenden Bewerbungsphase können Interessierte bis zum 29. Februar Anträge einreichen. Ansprechpartner ist Peter Varevics von der Diakonie Krefeld & Viersen, wo die Koordinierungs- und Fachstelle des Programms im Kreis Viersen angesiedelt ist. Informationen sind unter Telefon 0157 52 51 25 14 oder E-Mail an peter-varevics@diakonie-krefeld-viersen.de erhältlich.

Es soll ein Netzwerk "Demokratiestärkung im ländlichen Raum" präventiv gegen Extremismus aufgebaut werden. Bürger sind dazu aufgerufen, eigene "Partnerschaften für Demokratie" ins Leben zu rufen und in Eigeninitiative Vorhaben umzusetzen. "Wir möchten möglichst viele Menschen erreichen und eine stärkere Vernetzung von Initiativen und Vereinen vorantreiben", sagt Daniela Schiefner vom zuständigen Amt der Kreisverwaltung.

Das Bundesministerium für Familie fördert die "lokale Partnerschaft für Demokratie Kreis Viersen" in diesem Jahr mit 24.000 Euro für Konzepte und ihre Umsetzung. Das Geld geht an Projekte, die sich gegen Extremismus, Menschenfeindlichkeit und Intoleranz stellen. Ziel ist die effektive Unterstützung von Vereinen, Initiativen und Bürgern bei ihrer Arbeit für ein vielfältiges und gewaltfreies Miteinander Informationen stehen im Internet unter www.demokratie-leben.de.

(kai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Bewerbungsphase für "Demokratie leben" beginnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.