| 00.00 Uhr

Bittere Pille

Setzt Mars den Umzugsplan um, gehen der Stadt Viersen 100 bis 150 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze verloren. Eine bittere Pille des Süßwarenherstellers. Von den steuerlichen Einbußen noch gar nicht zu reden. Nur gut, dass zumindest die Produktion mit ihren rund 300 Jobs in Viersen bleiben soll. Denn nach der Insolvenz von Weyermann Söhne (45 Kündigungen) und Paperboard (80 Kündigungen) im vergangenen Jahr will auch Bad-Großhändler Reuter mit seinen 400 Mitarbeitern Viersen verlassen. Viel zu tun für die Wirtschaftsförderung.

martin.roese@rheinische-post.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bittere Pille


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.