| 00.00 Uhr

Viersen
Bitterfelder Kinder machen Ferien in und rund um Süchteln

Viersen. Traditionell lädt die Jugendbegegnung Süchteln-Bitterfeld im Sommer Kinder aus Sachsen-Anhalt ein. Von Paul Offermanns

15 Mädchen und Jungen aus Bitterfeld machen im Rahmen der Ferienfreizeit Jugendbegegnung Süchteln-Bitterfeld ihre Ferien in Süchteln und Umgebung. Vier Süchtelner Kinder gesellten sich hinzu, die vergangenes Jahr in Bitterfeld dabei waren.

Der Besuch beim Reitschul-Team von Karin Metzer in Dülken-Hausen gehört mittlerweile zum Pflichtprogramm. Die Kinder stürzten zuerst auf die Pferde auf der Weide zu. Jedes Kind von ihnen wollte eins davon streicheln. "Das gescheckte Pferd finde ich am schönsten", sagte die elfjährige Franziska, die wenig später ganz stolz auf einem anderen Pferd saß: "Auf Rocky lässt es sich gut sitzen."

Wenig später sind die Kinder beim Voltigieren oder turnen am und ums Pferd. "Es ist das erste Mal, dass ich das mache. Das macht riesigen Spaß. Es war etwas wackelig, als ich auf dem Rücken des Pferdes kniete und eine Fahne machte", sagte sie. Longenführerin Michelle Erdmann hielt den 26-jährigen Rocky an der Leine, der sich geduldig im Kreis drehte.

Andere Kinder trugen einen Sicherheitshelm und unternahmen einen Ausritt in die Felder. Bevor sie dann zum Golfspiel am Haus Bey in Hinsbeck fuhren, gab es noch zur Stärkung ein Würstchen mit Brötchen auf die Hand.

Schulleiterin Ingrid Appenrodt, in Begleitung ihrer Sozialarbeiterin Nicole Hehr, von der Bitterfelder Helene-Lange-Schule fand schnell die Kinder für den Urlaub: "Ich brauchte mich nicht groß anzustrengen, um sie dafür zu begeistern. Es ist eine gute Möglichkeit, Ferien zu machen - mit vielen spannenden Erlebnissen und Eindrücken."

In den ersten zehn Jahren des Austausches fuhren nur die Bitterfelder nach Süchteln, um Ferien zu machen. "Aus der Einseitigkeit ist aber ein Austausch von Bitterfelder und Süchtelner Kindern geworden", sagte Ingrid Appenrodt. "Die Schüler schlossen Freundschaften, die bis heute bestehen." Mit dem elfjährigen Adrian gehörte ein Junge dazu, dessen Mutter schon beim ersten Mal dabei war. "Sie hat gleich angerufen und sich für ihren Sohn riesig gefreut", erzählte sie.

Bei der Jugendbegegnung "Süchteln - Bitterfeld" fand ein Generationenwechsel statt - mit der Unterstützung der Schwiegertochter des Vorsitzenden Adi Thelen, Petra Thelen, die das Programm zusammenstellte, und seiner Enkelin Yvonne Falkenstein. Am Sonntag haben die Schützenbrüder der St.-Maria-Empfängnis-Bruderschaft Vorst die Kinder im Waldbristo des ASV Süchteln zu Kaffee und Kuchen eingeladen. "Damit sie einmal kennenlernen, was Schützenbrüder am Niederrhein eigentlich sind und tun", sagte Petra Thelen.

Die Stadtteilbegehung mit Magret Maier, eine Kanutour auf der Niers, Besuch der Kreispolizei und der Sparkasse Süchteln mit Blick in den Tresor sowie eine Tombola mit Präsenten von der Volksbank Viersen und eine Wanderung über die Süchtelner Höhen mit Förster Rainer Kammann gehörten unter anderem mit dazu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Bitterfelder Kinder machen Ferien in und rund um Süchteln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.