| 00.00 Uhr

Brüggen
Bracht feiert 900 Jahre mit einer eigenen Briefmarke

Brüggen: Bracht feiert 900 Jahre mit einer eigenen Briefmarke
Die Silhouette des Dohlendorfs ziert die 900-Jahr-Briefmarke. FOTO: Bist
Brüggen. Andreas Bist aus Bracht ist hörbar stolz auf das gelungene Projekt: Als Mitglied des Arbeitskreises "900 Jahre Bracht", der die Veranstaltungen zur Feier der Ersterwähnung des Dorfes vor 900 Jahren organisiert, hatte er die Idee, für den Brüggener Ortsteil eine eigene Briefmarke herauszubringen. Die Mitglieder im Arbeitskreis waren begeistert, und Bist begab sich mit Unterstützung des Brachters Heiner Beeker an die Arbeit. Die ist nun vollendet: Ab Montag, 18. April, sind die Brachter Briefmarken zunächst im Bürgerservice der Verwaltungsnebenstelle an der Marktstraße 3 in Bracht erhältlich. Weitere Verkaufsstellen sollen noch hinzukommen.

Wer die Marken nutzen möchte, muss fleißig Briefe schreiben: Es gibt sie nicht einzeln, sondern nur als Bogen, der 20 Marken umfasst und 20 Euro kostet. Reizvoll ist auch eine Sammelklappkarte, die den Text des Liedes enthält, das die Brachter eint: "So schön wie Bracht, wird's keinen Ort mehr geben ...". Die Karte kostet zwei Euro.

Der Erlös aus dem Markenverkauf soll Veranstaltungen im Jubeljahr zugute kommen. So erwarten die Brachter zum Jubiläumsumzug am 3. Juli viele Gäste aus dem Umland. Dann findet im Dorf auch das Dohlenfest statt, Teilnehmer des Niederrheinischen Radwandertages finden die Stempelstation an der Brachter Mühle.

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Bracht feiert 900 Jahre mit einer eigenen Briefmarke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.