| 00.00 Uhr

Brüggen
Brachter Mühle soll wieder Flügel bekommen

Brüggen: Brachter Mühle soll wieder Flügel bekommen
Die Brachter Mühle wurde 1855 von Johannes Erckens und Josef Thoer errichtet. Seit 2002 gehört das Grundstück der Gemeinde Brüggen. FOTO: Kreisarchiv
Brüggen. Der Trägerverein des Heimatmuseums will Spenden sammeln, um das 176.000 Euro teure Projekt zu finanzieren

Die Brüggener Christdemokraten unterstützen den Antrag des Trägervereins Heimatmuseum Brachter Mühle, das historische Gebäude wieder so zu vervollständigen, wie es einst war. Nach dem Wunsch des Trägervereins soll die Mühle wieder eine Haube mit Flügeln bekommen. Dazu hat der Verein einen Antrag an die Gemeinde Brüggen, die Eigentümer der Mühle ist, gestellt.

Gerhard Gottwald, Vorsitzender des Trägervereins, präsentierte bei der jüngsten Mitgliederversammlung den Antrag, den der Verein an die Gemeinde Brüggen als Eigentümer der Mühle gestellt hat. Wunsch des Vereins ist es, "das vorhandene Flachdach des Turms der 1855 als klassische holländische Windmühle errichtete Brachter Mühle wieder durch eine Haube mit Flügeln nach dem historischen und ursprünglichen Vorbild zu ersetzen".

In seinem Antrag bietet der Trägerverein der Gemeinde an, das Projekt ehrenamtlich in enger Abstimmung mit dem Bauamt zu entwickeln. Auch beantragt der Verein die denkmalrechtliche Genehmigung bei der Unteren Denkmalbehörde. Sollte die Gemeinde zustimmen, will der Trägerverein die Finanzierung übernehmen, die Kosten werden auf 176.000 Euro geschätzt.

Gottwald will nun alle in Frage kommenden Sponsoren und Stiftungen ansprechen. Er hofft auf die Verwirklichung der Idee, zumal die historische Flügelwelle bereits auf dem Mühlen-Gelände an der Brüggener Straße in Bracht liegt. Darüber hinaus will der Verein Sponsoren werben und Spendenaktionen durchführen, um das Vorhaben umzusetzen.

Wie die CDU mitteilte, verdiene das Engagement des Vereins volle Unterstützung, "schließlich wurde die Mühle bis 1925 mit Windkraft betrieben und würde mit Haube und Flügeln wieder weithin sichtbar werden". Seit Herrichtung der Mühle durch den Verein sei sie "ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Brüggener Museumslandschaft, dient darüber hinaus als ,kultige' Außenstelle des Standesamts, es finden regelmäßig Veranstaltungen statt und sie ist ein beliebter Treff", heißt es von der CDU: "Die Mühle ist nicht nur für Brachter ein identitätsstiftendes Wahrzeichen."

Insgesamt zählt der Trägerverein derzeit 117 Mitglieder. Die Versammlung wählte Dieter Stoffers zum Beisitzer in der Nachfolge von Rolf Jansen. Stoffers führt auch die Stiftung Wolters weiter. Für dieses Jahr sind fünf offene Mühlentage mit Ausstellungen geplant, Kindertheater, Konzerte, ein Ferienabschlussfest und einiges mehr.

(biro/flo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Brachter Mühle soll wieder Flügel bekommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.