| 00.00 Uhr

Brüggen
Brachter Schützen feiern mit Klompenball und Fackelzug

Brüggen. Zehn Musikkapellen sorgten beim Festumzug für den richtigen Marschierschritt der Brachter und ihrer Gäste Von Paul Offermanns

Die Krönung war der große Festumzug und die Parade unter blauem Himmel beim Schützenfest der St.-Johannes-Bruderschaft Bracht. Zehn Musikkapellen sorgten für den richtigen Marschierschritt der Brachter Bruderschaftler und der Gäste von Kaldenkirchen-Bruch, Börholz-Alst, Lüttelbracht-Genholt und Born. Da war sich der Brudermeister Clemens Pickers sicher: "Heute Abend haben wir die Hütte voll."

Später als seine Schützenkameraden ging Heinz Tappeßer vom Zug der grauen Jäger mit Gattin zum Zelt. Als diensthabender Polizist hatte er den Zugweg zum Festzelt gesichert. Die St.-Johannes-Bruderschaft hatte die Schützengesellschaft Kaldenkirchen-Bruch und die St.-Antonius-Schützenbruderschaft Born zu Gast. Bei der St.-Nikolaus-Bruderschaft Brüggen war ein feiner Unterschied festzustellen. Sie waren Gäste des Königs Norbert Schrömbgens. Ihm und seinen Ministern Peter Assel und Dieter Dömges schritt der 20-jährige Königssohn Tim Schrömbgens als Königsadjutant voran.

Erstmals machte bei den Brachtern die Artillerie mit als Kirmeszug. Er bestand aus einem Freundeskreis. Gerührt war Generalfeldmarschall Gregor Janssen: Er bekam einen Marschallstab als Zeichen seiner Würde. General Willi Nisters übernahm erstmalig bei den Brachtern das Kommando und ließ zum Fackelzug in den Park zum Großen Zapfenstreich antreten.

Willi Nisters ist seit 35 Jahren Mitglied der St.-Johannes-Bruderschaft Bracht und seit gut zwei Jahren der neue General. Zuvor war er als Fahnenoffizier aktiv. Unter Mitwirkung des Trommlercorps Kaldenkirchen und der niederländischen Musikkapelle "Blos mer jet" kommandierte er seinen ersten großen Zapfenstreich mit Bravour.

"Den Zapfenstreich haben wir noch nie verpasst, weil er jedes Mal unter die Haut geht", meinten einige Zuschauer. Seit dem 31. Mai 1984 feiern die Brachter den traditionellen Klompenball am Vatertag. Bei sonnigem Wetter kamen viele "Väter" von auswärts in Feierstimmung. Auch für eine Kinderanimation war gesorgt. "Beim Kinderschützenfest konnten die Kleinen schon mal Schützenfest-Luft schnuppern", sagte Brachts Schriftführer Dietmar Müller und hofft: "Vielleicht melden sich einige ja demnächst bei Erich Lehnen an."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Brachter Schützen feiern mit Klompenball und Fackelzug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.