| 00.00 Uhr

Brüggen
Brüggen lässt Flächen für Wohnraum prüfen

Brüggen. Erste Ergebnisse sollen jetzt nach den Ferien vorliegen

Die Gemeinde Brüggen lässt prüfen, welche Flächen in der Gemeinde geeignet sind, um dort bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Dafür nutzt die Gemeinde den Machbarkeits-Check der landeseigenen Entwicklungsgesellschaft NRW Urban. Sie bietet Kommunen einen kostenlosen Standortcheck "Wohnen" an. Dabei werden Brachflächen in Augenschein genommen, auf denen bezahlbarer Wohnraum entstehen könnte. Auch leer stehende Gebäude können analysiert werden.

Drei bis vier Standorte möchte die Gemeindeverwaltung untersuchen lassen. Einer davon: die Freifläche an der Herrenlandstraße, Ecke Leonhard-Jansen-Straße. Zweiter Standort in der Prüfung ist ein leer stehendes Gebäude am Hagenkreuzweg. Ein weiteres Grundstück befindet sich in Bracht westlich der Brüggener Straße. Auch das Parkplatzgrundstück am Westring, auf dem die neue Skater-Anlage gebaut werden könnte, soll geprüft werden. Die Gemeindeverwaltung will sich nicht auf diese vier Standorte festlegen - die Ergebnisse der Analyse will sie auch für andere potenzielle Standorte verwerten. Der Gemeinderat stimmte der Zusammenarbeit mit NRW Urban zu. Ein erstes Feedback soll es schon bald geben.

(bigi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Brüggen lässt Flächen für Wohnraum prüfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.