| 00.00 Uhr

Brüggen
Brüggener Gründerzentrum startet am 1. April in Bracht

Brüggen. Wer sich mit einer Geschäftsidee selbstständig machen möchte, soll künftig in der Gemeinde Brüggen gute Bedingungen dafür finden. Am 1. April geht das Brüggener Innovations- und Gründerzentrum (BIG) in Bracht an den Start. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilte, mietet die Burggemeinde im ehemaligen Vorstandstrakt der Volksbank an der Breyeller Straße 2 für das Gründerzentrum neun Büroräume. Sie befinden sich im ersten Obergeschoss des Volksbank-Gebäudes, eine Etage höher gibt es einen großen Konferenzraum. Existenzgründer können die Büroräume möbliert oder unmöbliert mieten.

Unter dem Motto "Think BIG, start small" will die Gemeinde jungen Firmengründern die Möglichkeit geben, dort ein Unternehmen aufzubauen. Freies WLan ist im Haus, Netzwerkkabel sind verlegt. Ein Besprechungszimmer kann nach Absprache ohne Extra-Kosten genutzt werden.

Wer einem größeren Publikum etwas präsentieren möchte, nutzt den Seminarraum - Möbel und Ausstattung von Flipchart bis Beamer sind vorhanden. Dort sollen künftig auch Vorträge zu Gründerthemen und das Unternehmertreffen "Open Coffee" stattfinden, so dass Existenzgründer gleich Kontakte zu anderen Unternehmern in Deutschland und den Niederlanden knüpfen können. Auch die Wirtschaftsförderung der Gemeinde steht als Ansprechpartner zur Seite. Mehr unter www.big-brueggen.de.

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Brüggener Gründerzentrum startet am 1. April in Bracht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.