| 00.00 Uhr

Viersen
Bürger können neue Ideen für Alten Markt einbringen

Viersen. Wie könnte der Bereich Alter Markt/Kirchplatz in Dülken für Passanten, Autofahrer, Radler. Marktbeschicker und Gastronomie optimal gestaltet werden? Ideen können Bürger bei Rundgang und Diskussion am kommenden Dienstag, 12. April, einbringen. Um 18.30 Uhr treffen sich die Teilnehmer zum Spaziergang am Alten Markt; danach können sie die Diskussion in den Räumen der Volksbank Viersen am Neumarkt fortsetzen. Moderiert wird die Veranstaltung von Vertretern der Stadtverwaltung Viersen und des Altstadtmanagements.

Die Stadtverwaltung will den Dülkener Stadtkern mit unterschiedlichen Projekten attraktiver gestalten. Die besondere Herausforderung im Bereich Alter Markt/Kirchplatz: Dort müssen vielfältige Nutzungsansprüche und Funktionen miteinander vereinbart werden. "In der Hauptsache soll der Bereich Raum für gastronomische Angebote bieten, Anlaufstelle für Radfahrer und Tagestouristen und Ort für Veranstaltungen und Brauchtum sein", erklärt Rathaus-Sprecher Frank Schliffke.

Ein Fokus wird auch auf den Wünschen der Marktbeschicker liegen. Denn am Alten Markt/Kirchplatz findet der Wochenmarkt statt. Die Händler hatten in einem Brief an die Verwaltung den Wunsch geäußert, auch bei einigen Großveranstaltungen an ihrem Stammplatz bleiben zu können und nicht wie bisher umziehen zu müssen. Ihr Problem: Bei einem Umzug hatten sie deutliche Umsatzeinbußen zu verzeichnen. Neben Publikumsmagneten wie der "Bierbörse", dem Schöppenmarkt oder der "Mediterranen Nacht" ist der Bereich auch Kirmesplatz.

Doch der Bereich ist nicht nur Markt- und Veranstaltungsplatz. Busse fahren dort die Haltestellen an. Kunden und Inhaber wollen die Geschäfte erreichen, Anlieger ihre Wohnungen. Nach Einschätzung der Stadtverwaltung muss "die gestalterische Situation verbessert" werden: Zurzeit findet sich dort eine Anhäufung von Schaltschränken und Versorgungskästen unterschiedlicher Institutionen. Weiterhin stehen eine Ergänzung und ein Ausbau des Beleuchtungskonzeptes für die Pfarrkirche St. Cornelius.

Um möglichst viele Ideen berücksichtigen zu können, ruft die Stadtverwaltung Gewerbetreibende, Marktbeschicker, Gastwirte sowie Eigentümer, Anwohner und Dülkener Bürger zum Mitmachen auf. Sie will unterschiedliche Anregungen hören und für den weiteren Planungsprozess sammeln.

(busch-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Bürger können neue Ideen für Alten Markt einbringen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.