| 00.00 Uhr

Brüggen
Bürgermeister würdigte Ehrenamtler

Brüggen: Bürgermeister würdigte Ehrenamtler
Die Ehrenplaketten der Burggemeinde Brüggen für langjährigen Einsatz zum Wohle der Bürger erhielten Erich Scholz (r.), Hans Krings (2.v.l.) und Gerhard Gottwald von Bürgermeister Frank Gellen. FOTO: busch
Brüggen. Beim Neujahrsempfang im Brachter Bürgersaal waren nicht nur Vertreter von Vereinen, Institutionen und aus der Politik dabei. Auch Bürger und Flüchtlinge feierten den Start ins Jahr. Drei Ehrenplaketten wurden vergeben. Von Birgit Sroka

Zum Neujahrsempfang der Gemeinde Brüggen waren nicht nur die Vertreter der Vereine und Institutionen in den Brachter Bürgersaal eingeladen, auch die Bürger waren wieder aufgefordert, zu kommen. Und so schien der Saal wieder aus allen Nähten zu platzen. "Es ist überwältigend, hier stehen zu dürfen und auf den Saal zu schauen", sagte Bürgermeister Frank Gellen begeistert. Als Zeichen für Toleranz trug er am Revers ein kleines "blaues Männchen".

Bevor die zahlreichen Ehrengäste, vergangenen Ehrenpreisträger und die Vertreter der Kirchen, der Landespolitik und der Nachbargemeinden begrüßt wurden, präsentierte Eva Otto (13) auf der Violine das Stück "Havanaise" von Camille Saint-Saëns. Begleitet wurde sie am E-Piano von ihrem Vater Marcel. Die junge Brüggener Musikerin räumte bereits nationale und internationale Preise ab und spielt seit kurzem im Landesjugendorchester.

In einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2015 erinnerte Bürgermeister Frank Gellen auch an den WDR-Tag im März. Gellen dankte allen, die sich für die Aufgabe mächtig ins Zeug gelegt hatten: "Das war eine unbezahlbare Werbung für Brüggen und diesen Gemeinschaftsgeist wünsche ich mir auch für die 900-Jahr-Feier von Bracht." Er bat alle örtlichen Vereine, die sich an dieser Feier beteiligen wollen, sich an die Organisatoren zu wenden. Mit Blick auf die von Dr. Ina Germes-Dohmen herausgegebene Brachter Geschichte kündigte Gellen an, dass die Verwaltung prüfe, ein solch historisches Werk auch für Brüggen herausgeben zu können. Das von Gellen angestimmte Lied "So schön wie Bracht wird's keinen Ort mehr geben" wurde gemeinsam gesungen, was die Stimmung deutlich lockerer werden ließ.

Der Bürgermeister ging auch auf die Flüchtlingssituation ein. "Die Verantwortlichen geben sich redlich Mühe, der Problematik gerecht zu werden", berichtete er von Gesprächen mit der Landesregierung. Er bat darum, trotz berechtigter Kritikpunkte nicht pauschal zu verurteilen. Durch den Kollegen, der extra mit der Vermittlung von deutschen Regeln beschäftigt ist und dies auch in Syrisch vermittelt, habe man Zugang zu den Menschen gefunden und deren Sorgen wahrgenommen. "Das hat den Blick etwas geweitet." Zur Überraschung der Gäste kamen drei Flüchtlinge aus Eritrea, Afghanistan und Syrien auf die Bühne und sagten auf Deutsch: "Wir danken für die Freundlichkeit der Menschen in Brüggen, dass wir zur Schule gehen dürfen und für all die Sachen, die wir bekommen haben." Sie seien glücklich, in Brüggen zu sein, wo sie so gut aufgenommen wurden. Sie seien traurig zu sehen, wenn es Flüchtlinge gäbe, die in Deutschland Schlechtes tun.

Gellen dankte allen Ehrenamtlern der Flüchtlingshilfe und der Brüggener Tafel. Er gab allen "Ehrenamtlern ein Gesicht" und bat Thomas Hinz, Peter Hauser, Ursula Hüsgens, Grudrun Siebert, Inge Härtel und Ralf Stücken auf die Bühne. Der Vorsitzende der Brüggener Tafel, Michael Köller-Thomas hatte wegen einer Erkrankung absagen müssen. Hinz ist Koordinator der Flüchtlingshilfe, Peter Hauser ist verantwortlich für alle Satelliten-Anlagen in den Unterkünften, durch die die Asylbewerber über ihre Heimat informiert werden können. Ursula Hüsgens koordiniert die Hilfen in Bracht, Gudrun Siebert und Inge Härtel kümmern sich um Sprachunterricht. Ralf Stücken, Inhaber der Rewe-Filiale in Brüggen, beliefert die Brüggener "Tafel".

Die Ehrenplaketten der Burggemeinde Brüggen für langjährigen Einsatz zum Wohle der Bürger erhielten Erich Scholz, Hans Krings und Gerhard Gottwald. Scholz ist Mitglied in etlichen Vereinen der Burggemeinde und engagiert sich auch nach seiner schweren Erkrankung weiter für andere. Auch Krings ist seit vielen Jahren ehrenamtlich in Vereinen und der freiwilligen Feuerwehr Born aktiv. Beifall erhielt Gerhard Gottwald für sein Lebenswerk und sein umfangreiches ehrenamtliches Wirken. Unter großem Applaus und mit stockender Stimme dankte Gottwald seiner Frau Alexa mit den Worten: "Dir gehört ein Teil dieser Ehrenplakette."

Überraschung für Gerd Schwarz, Leiter des Fachbereichs für Personal, Organisation und Finanzen. Er wird im April 50 Jahre in der Verwaltung tätig sein. Deshalb dankten ihm Kollegen und Bürgermeister. Diese Ehrung war unbemerkt von Empfang-Organisator Schwarz in das Programm eingebaut worden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Bürgermeister würdigte Ehrenamtler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.