| 00.00 Uhr

Brüggen
Buntes Programm und schwarzer Humor

Brüggen. Im Kulturforum Schloss Dilborn gibt es im kommenden Jahr ein Kabarett-Abonnement, eine Vorpremiere und musikalische Unterhaltung. Bei Geschäftsführer Hermann Schröder erhalten auch jungen Kabarettisten eine Chance Von Birgit Sroka

Die Veranstaltungen im Theatersaal des Schloss Dilborn sind beliebt. Auch Nachwuchskünstler erhalten hier eine Chance. "Aber gut müssen sie sein", betont Hermann Schröder. Seit 14 Jahren leitet er das Kulturforum Schloss Dilborn und hat ein Näschen dafür, aus wem mal ein richtig gefragter Künstler werden kann. Der Geschäftsführer des gemeinnützigen Kulturforums hat wieder ein ansehnliches Programm zusammengestellt. Im kommenden Jahr erwartet die Besucher eine bunte Mischung aus Konzerten, Kabarett, Theater und Lesungen.

Sieben Kabarett-Veranstaltungen sind zu einem Abonnement zusammengeschnürt: Dafür hat Schröder die Künstler Nora Boekler mit "Spaß ist mir ernst" für den 14. Januar, Simon und Jan mit "Halleluja" für den 4. Februar und Moritz Netenjakob mit "Netenjakob spielt, liest und singt Netenjakob" für den 25. März eingeladen. Außerdem tritt am 28. April Katie Freudenschuss mit "Bis Hollywood is' eh zu weit" auf. Zwei Männer am Klavier - das sind Jens Heinrich Claassen und William Wahl - werden am 12. Mai mit Comedy, Chansons und manchmal bösem Humor die Zuschauer in ihren Bann ziehen. Stephan Bauer wird am 24. Juni mit seinem Programm "Vor der Ehe wollt ich ewig leben" etwas zur Müdigkeit in der Beziehung berichten. Ein pointenpraller Spaß inklusive einer offenen Abrechnung mit der Single-Gesellschaft erwartet das Publikum.

Mit Spannung wird auch die Vorpremiere des Düsseldorfer "Kommödchen" erwartet. "Das neue Vierer-Ensemble-Programm wird der Kracher", verspricht Schröder. Zum fünften Mal findet in Dilborn eine Vorpremiere statt. Auf der Bühne wird das bewährte Team mit Maike Kühl, Martin Maier-Bode, Daniel Graf und Heiko Seidel zu sehen sein. Neben der Veranstaltung, die auch im Abo integriert ist, gibt es zwei weitere Termine am 7. und 8. Oktober, zu denen Karten im freien Verkauf zum Preis von 23,50 Euro erhältlich sind.

Weitere freie Veranstaltungen im Jahr 2017 sind der Besuch von Simone Solga am 11. November mit ihrem Programm "Selbstanzeige" und Hans Gerzlich am 2. Dezember, der auch ein neues Programm zeigen wird.

Damit der Abend im Kulturforum zu einer runden Sache wird, ist wie immer die angrenzende Bar "Ehrenplatz" vor und nach den Veranstaltungen geöffnet und lädt zu einem entspannten Verweilen ein. "Nach den Auftritten kann hier mit den Künstlern noch ein Wort gewechselt werden oder man lässt die Eindrücke bei einem kühlen Getränk einfach noch etwas sacken", sagt Hermann Schröder.

Da das Kulturforum Schloss Dilborn kostendeckend arbeitet, werden eventuelle Überschüsse auch wieder in die Ausstattung des Theatersaales investiert. Auch in diesem Jahr gab es einige Neuheiten: Aktuell wurden neue LED-Scheinwerfer, eine Discokugel und Strahler für das Front- und Hintergrundlicht angeschafft.

Der Vorverkauf für das Kabarett-Abo findet am Montag, 14. November und Mittwoch, 16. November jeweils von 17 bis 19 Uhr im Schloss Dilborn statt. Auch per E-Mail an info@kultschloss.de oder telefonisch bei Hermann Schröder unter 0174 9218401 können Karten verbindlich bestellt werden. Doch man sollte sich beeilen, denn von den zur Verfügung stehenden Abo-Karten sind bereits viele durch bestehende Abonnenten reserviert worden. Der Preis für die sieben Veranstaltungen beträgt 150 Euro. Sollten Karten übrig bleiben, sind diese ab dem 18. November in der Buchhandlung am Kloster in Brüggen erhältlich.

Weitere Infos zu den Terminen und Preisen im kommenden Jahr im Kulturforum Schloss Dilborn sind im Internet zu finden unter www.kultschloss.de. In einem neuen Flyer wurden außerdem Beschreibungen zu den einzelnen Veranstaltungen zusammen getragen. Dieser liegt unter anderem in der Brüggener Gemeindeverwaltung aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Buntes Programm und schwarzer Humor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.