| 00.00 Uhr

Brüggen
Burgwall bis September gesperrt

Brüggen. Die Bäume sind nicht mehr standsicher. Viele müssten sofort entfernt werden

Das Gelände rund um den Burgwall im Brüggener Ortskern ist ab sofort gesperrt. Dies teilte der Leiter des Fachbereichs Personal, Organisation und Finanzen in der Ratssitzung am Dienstagabend mit. Das Gelände wird voraussichtlich bis Ende September gesperrt sein. Betroffen sind der Wall, der Weg auf beiden Seiten, der Bouleplatz und der Spielplatz.

Die Bäume auf dem Wall sind nicht mehr standsicher, sie finden mit ihren großen Wurzeln auf dem Wall, der über den Kasematten angelegt ist, keinen Halt. In der Vergangenheit waren immer wieder Teile von Baumkronen auf den Weg am Wall herabgestürzt, sodass die Gemeinde das Gelände hatte sperren müssen. Nach einer Begehung wurde nun festgestellt, dass viele Bäume sofort entfernt werden müssten. Ein Baumgutachter hatte schon vor einiger Zeit empfohlen, einige Bäume zu entnehmen. Auch aus Denkmalschutzgründen wurde die Fällung weiterer Bäumen empfohlen, um die Kasematten zu erhalten. Der Bauhof der Burggemeinde hatte nun der Verwaltung mitteilt, dass die Verantwortung für die Verkehrssicherheit der Anlage nicht mehr gewährleistet werden könne. Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet Fällungen von Bäumen bis zum 30. September. Die Gemeindeverwaltung will nun mit der unteren Naturschutzbehörde beim Kreis Viersen sprechen und fragen, ob eine Ausnahmeerlaubnis möglich ist. Bis zum Herbst sei es aber zeitlich schwierig, per Ausschreibung ein Unternehmen zu finden, das die Bäume schnell fällen kann.

(bigi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Burgwall bis September gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.