| 00.00 Uhr

Viersen
Defizit im Viersener Haushalt sinkt auf 19,9 Millionen Euro

Viersen. Ein besseres Haushaltsergebnis konnte Kämmerer Norbert Dahmen im Haupt- und Finanzausschuss verkünden. Zunächst war er von einem Minus von 21,3 Millionen Euro ausgegangen. Dieses habe sich nun reduziert auf ein Defizit von 19.9 Millionen Euro.

Zustande kam dies etwa durch höhere Landeszuweisungen für Flüchtlinge. Zunächst habe die Stadt 5,7 Millionen Euro erwartet. Doch da das Land zum Stichtag 1. Januar 2016 von 805 Flüchtlingen ausging, bekommt Viersen nun 8,05 Millionen. "Da die tatsächliche Zahl höher liegt, rechne ich mit 8,9 Millionen Euro" , so Dahmen. Auch die niedrigere Kreisumlage, 800.000 Euro Schlüsselzuweisungen und die Vorfinanzierung des Umbaus am Kaiser's-Haus spielten eine Rolle.

(busch-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Defizit im Viersener Haushalt sinkt auf 19,9 Millionen Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.