| 00.00 Uhr

Viersen
Der Stadt-Sportverband will sich verjüngen

Viersen. Bei der Interessenvertretung der rund 16.000 Sportler waren auch die Hallensperrungen Thema

Bei der Jahreshauptversammlung des Stadt-Sportverbandes (SSV) Viersen - ohne örtliche Vertreter aus Rat und Verwaltung - hat Wolfgang Güdden, Vorsitzender des mit 3000 Mitgliedern größten Sportvereins der Stadt, den Delegierten sein Leid geklagt: Sein Verein ASV Süchteln ist nach der aus Sicherheitsgründen gesperrten Sporthalle an der Realschule auch von der Schließung der Karl-Rieger-Halle wegen Gefährdung der Sportler durch die bauliche Substanz betroffen. "Das ist für uns ein großes Problem, um mit unseren Sportlern anderweitig unterzukommen", sagte er, "insbesondere jetzt, wenn zum Winter die Freiluftsportler aufgrund der Witterung ebenfalls in die Hallen drängen." Stadt-Sportverbands-Vorsitzender Klaus-Dieter Grefkes sagte: "Wir stehen hinter euch und helfen euch, wo wir nur können." Das veranlasste auch SSV-Kassenwartin Sigrid Horsmann an die Vereinsvertreter zu appellieren, nicht an ihren Stunden festzuhalten, wenn sie diese nicht mehr brauchen. Sie sollen diese freigeben, damit sie anderen Sportvereinen, wie in der jetzigen Situation, zur Verfügung stehen.

Der Stadtsportverband mit seinen 61 Vereinen und rund 16.000 Sportlern deckt einen großen Teil der sportlichen Aktivitäten in der Stadt ab. "Eines sollte man nicht verkennen, dass es in Zukunft noch schwieriger wird, die sportliche Landschaft so beizubehalten, wie wir sie jetzt besitzen", meinte Klaus-Dieter Grefkes. Er führte als gravierenden Punkt das Ehrenamt im Vereinsleben an. "Das bildet sich immer mehr zurück. Das kann dazu führen, dass die bestehende Vereinsstruktur aufgelöst wird." Bevor so etwas geschieht, sollte man Kooperationen mit anderen Sportgemeinschaften eingehen. "Die sportlichen Herausforderungen werden immer größer, es bedarf einer enormen Kraft, dem gerecht zu werden." Angelika Feller, Vorsitzende des Kreissportbundes, bietet Hilfestellungen an, damit junge Leute ans Ehrenamt herangeführt werden: "Wir brauchen auch neue Übungsleiter, damit der Sportbetrieb weitergeht." Das fängt schon im Vorstand des Stadtsportverbandes Viersen an, geeignete Personen für die Fachwartpositionen zu finden. Auch in den eigenen Reihen sucht der SSV nach einer Verjüngung.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Der Stadt-Sportverband will sich verjüngen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.