| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Deutsche Bank schließt drei von fünf Filialen im Westkreis

Kreis Viersen: Deutsche Bank schließt drei von fünf Filialen im Westkreis
Die Deutsche-Bank-Filiale an der Venloer Straße in Dülken ist eine der drei Niederlassungen, die geschlossen werden. FOTO: Jungmann
Kreis Viersen. Die Bürger in Dülken, Süchteln und Kaldenkirchen müssen ab 2017 weitere Wege zur Filiale gehen Von Martin Röse

Die Deutsche Bank dünnt ihr Filialnetz deutschlandweit kräftig aus - besonders betroffen ist der Kreis Viersen. Neben den Filialen in Dülken, Süchteln und Kaldenkirchen fallen mit der Filiale in Tönisvorst insgesamt vier Filialen ab dem kommenden Jahr weg. Im Westkreis schließt das Kreditinstitut damit drei der fünf Filialen.

Im Laufe des Jahres 2017 gibt es im Westkreis dann nur noch zwei Filialen der Deutschen Bank: die Filiale am Remigiusplatz 16 in Viersen und die Filiale in Nettetal an der Hochstraße 11. Die Nettetaler Filiale soll künftig auch die Kunden aus Kaldenkirchen betreuen, die Viersener Filiale die Kunden aus Dülken und Süchteln.

Die Deutsche Bank betonte, dass die Filialen "zu größeren, deutlich leistungsstärkeren Standorten" zusammengelegt würden. "Alle Filialen der Bank bieten künftig Private Banking-Beratung", erklärte ein Sprecher. "Dadurch erhalten unsere Kunden mehr Service." Etwa die Hälfte der Kunden nutze die Dienstleistungen der Deutschen Bank fast täglich, komme aber nur noch einmal im Jahr in die Filiale. "Die Anzahl von Filialen entscheidet nicht über die Qualität der Beratung und der Berater", hieß es von Seiten der Bank. Nach Informationen unserer Redaktion gibt die Deutsche Bank auch in der Filiale am Remigiusplatz 2017 einzelne Räume auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Deutsche Bank schließt drei von fünf Filialen im Westkreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.