| 00.00 Uhr

Viersen
Die CDU will Dülken grüner machen

Viersen. Liebeslyrik in politischen Ausschusssitzungen ist gemeinhin Mangelware - eine Ausnahme bildete der jüngste Umweltausschuss. "Wir sind baff über diesen schönen Antrag", lobten die Grünen das CDU-Papier, als handele es sich bei Tagesordnungspunkt 8 um eine romantische Sommernacht unterm sternenbepflockten Firmament - und hauchten der politischen Gegnerin Monika Krienen gar noch ein seliges "Chapeau!" zu. Die Christdemokratin hatte die Grünen mit ihrem Antrag "Landschaftsgerechte Gestaltung und Anreicherung von Teilen zweier Grundstücke in der Gemarkung Dülken durch Pflanzmaßnahmen" becirct. Von Martin Röse

An der Straße Bistard und an der Arnoldstraße neben dem Friedhof sollen künftig auf mehr als 20.000 Quadratmetern Feldahorn, Haselsträucher, wolliger Schneeball, Schlehen und Weißdorn sprießen. "Das Gelände ist das optische Entree Dülkens", erklärte Krienen. "Dort wünschen wir uns eine blühende und fruchttragende Bepflanzung." Denkbar sei beispielsweise auch, dass Esskastanien gepflanzt werden. "Als Kinder haben wir Esskastanien gesammelt und geröstet, nicht im Supermarkt gekauft", berichtete Krienen.

"Durch die Bepflanzung würde das Gelände auch einen Erlebniswert für junge Familien bekommen. Kindergärten und Schulen könnten dorthin Ausflüge machen." Daneben würden sich die Flächen zu einem Lebensraum für Insekten und Vögel entwickeln, betonte Krienen. Auch die FDP und FürVie lobten die Idee, fragten aber auch nach den Pflegekosten. "Nicht, dass wir jetzt Geld ausgeben und dann später einen Schandfleck da stehen haben", sagte Olaf Fander (FürVie).

Einstimmig beauftragten die Politiker die Stadtverwaltung damit, ein Konzept für die Bepflanzung der beiden Flächen in Dülken zu erstellen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Die CDU will Dülken grüner machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.