| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Die Dorenburg hat einen Aufzug erhalten

Kreis Viersen. Besucher des Niederrheinischen Freilichtmuseums können jetzt in der Dorenburg mit dem Aufzug in die verschiedenen geschosse gelangen. "Damit haben wir einen barrierefreien Zugang zur Dauerausstellung, zum Vortragsraum und zu den Räumen der Sonderausstellungen geschaffen", sagt Landrat Dr. Andreas Coenen. Der Aufzug bietet Platz für bis zu 12 Personen. Das Kempener Bauunternehmen Thelen hatte die vorbereitenden Arbeiten ausgeführt.

Dazu wurde ein Aufzugschacht eingebaut. Die Arbeiter mussten eine etwa drei Meter tiefe Grube ausheben, zwei Decken durchbrechen und für die Türen drei Zugänge schaffen. "Die Arbeiten waren komplex", sagt Kulturdezernent Ingo Schabrich. Mit Baggern und schwerem Gerät kamen die Bauarbeiter weder in den Innenhof noch in das verwinkelte Gebäude, dessen Geschichte bis ins Jahr 1326 reicht. Viele Arbeiten wurden von Hand, mit Spaten und Seilwinde, ausgeführt.

Den Aufzug lieferte die Firma Otis. Beteiligt sind am Projekt neben dem Kreis Viersen die Sparkassenstiftung Natur und Kultur Kreis Viersen, der Landschaftsverband Rheinland (LVR) und der Museumsverein Dorenburg. Sie teilen sich die Kosten von rund 170.000 Euro. Die Sparkassenstiftung Natur und Kultur Kreis Viersen gibt 86.000 Euro, der LVR stiftet 70.000 Euro und der Museumsverein gibt 5.000 Euro.

(kai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Die Dorenburg hat einen Aufzug erhalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.