| 00.00 Uhr

Viersen
Die schönsten Stücke sind selbst gemacht

Viersen: Die schönsten Stücke sind selbst gemacht
Die bunten Stoffe setzten einen Farbklecks ins triste Wochenend-Grau und machten Lust auf Frühjahrs- und Sommermode, neue Vorhänge oder Kissenbezüge. Kunden lobten die große Auswahl, die die Händler nach Viersen mitgebracht hatten. FOTO: Busch
Viersen. Die Händler hatten ihre Stände beim Viersener Stoff- und Tuchmarkt in der Innenstadt kaum geöffnet, da kamen auch schon die Kunden. Nähbegeisterte wählten Stoffe aus, um Kleidung und Accessoires zu fertigen, die sonst keiner hat. Von Eva-Maria Geef

Kleider-, Kinder-, Möbel- oder Gardinenstoffe in diversen Materialien sowie Schnitte und Kurzwaren: Das Angebot auf dem deutsch-holländischen Stoffmarkt in der Viersener Fußgängerzone ist riesig. Bereits kurz nach Öffnung des Marktes am Samstagmorgen sind die Stände belagert, zumeist Frauen kaufen hier Stoffe und Zubehör ein. Tina Demis (41) nimmt seit zehn Jahren am Viersener Stoffmarkt teil, bietet hier zweimal im Jahr ihre hochwertigen Naturstoffe an. "Alles, was ich verkaufe, ist frei von Chemikalien oder Kunstfasern und mit Pflanzenfarben gefärbt", erklärt sie. Ihr teuerster - und dabei meistverkaufter - Stoff koste 65 Euro pro Meter.

Neben dem Material kann man bei ihr auch Schnitte erwerben. Verschiedene Musterteile in diversen Größen können direkt am Stand probiert werden. Irene List hat gerade eine der Jacken angezogen und interessiert sich für das Schnittmuster, um sie sich nachzunähen. "Ich nähe erst seit zweieinhalb Jahren", erzählt sie. Zwar habe sie viele Hobbys, das Nähen sei aber erst über ihren damals 16-jährigen Sohn aktuell geworden. "Er wollte sich eine Tasche nähen, da haben wir zusammen einen Kurs belegt. Und seitdem hat uns das Thema nicht losgelassen." Sie näht Kleidung für sich, aber auch Taschen und Kulturbeutel: "Mir gefällt es, dass ich so individuelle Stücke herstellen kann, die so sonst niemand hat." Anke Schneider (46) ist seit zwölf Jahren auf Stoffmärkten und verkauft seit vier Jahren auch in Viersen ihre Kinderstoffe von Westfalen, Lille und Hilco. Einen neuen Trend für das Nähen kann sie nicht ausmachen. Sie selbst hat vor 22 Jahren nach der Geburt ihres Sohnes mit dem Nähen angefangen, sie weiß, dass es vielen Frauen so geht. Nach Neuheiten gefragt, erzählt sie: "Aktuell sind Kombistoffe sehr gefragt, daher lege ich verschiedene Stoffe, die farblich gut zusammen passen, immer nebeneinander. Viele können sich solche Kombinationen nicht vorstellen, wenn sie es nicht direkt sehen." Dabei legt sie hohen Wert auf die Qualität der Stoffe und bietet ausschließlich Biowaren an: "Ich möchte meine Stoffe mit gutem Gewissen verkaufen, daher habe alle ein Ökosiegel. Mir ist es wichtig, dass ich keine Ware aus Fernost verkaufe", sagt Schneider.

Marktleiter Frank Körner ist zufrieden mit der Entwicklung des Marktes, der seit zehn Jahren in Viersen von Expo Concept durchgeführt wird. "Hier ist für jeden etwas dabei, von Kurzwaren über den Patchwork-Bereich bis hin zu Bio- und Naturstoffen - Nähen ist in allen Städten Trend. Besonders jüngere Frauen nähen sehr viel, daher sorgen wir für ein breites Angebot an Kinderstoffen." Eine davon ist Hanna Baumgart. Seit die 30-Jährige Mutter des kleinen Finn (1) ist, näht sie öfter: "Seither gibt es auch einfach mehr zu nähen", erzählt sie. Begonnen habe sie mit einfachen Sachen wie Tücher, auch Pumphosen habe sie bereits genäht. Aktuell suche sie Stoffe für eine Sommerhose und eine dünne Mütze. Bei der Auswahl achte sie nicht nur darauf, dass der Stoff hübsch sei, sondern auch darauf, ob sich das Material gut anfühle und das Prädikat schadstoffarm gegeben sei. Es ist bereits ihr zweiter Besuch auf dem Stoffmarkt: "Hier gibt es eine tolle Auswahl, extrem viele Kinderstoffe aus Jersey, und alles ist schön bunt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Die schönsten Stücke sind selbst gemacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.