| 00.00 Uhr

Viersen
Die Viersener Fachfrau für die Rente

Viersen. Erika Zachau ist im ganzen Kreis Viersen ehrenamtlich im Einsatz. Die Viersenerin ist Versichertenberaterin. Neben Hausbesuchen bietet sie zweimal im Monat eine Beratungsstunde an. Von Bianca Treffer

Inmitten von Renten-Unterlagen ist Erika Zachau in ihrem Element. Was anderen Menschen Kopfzerbrechen bereitet und verzweifelte Blicke auslöst, ist ihr Metier. Und sie blickt dort durch, wo andere nicht wissen, was wirklich relevant ist und welche Unterlagen für Anrechungs- oder Beitragszeiten wichtig sind, damit eine vollständige Kontenklärung erfolgen kann. "Es macht mir einfach Spaß, mich mit dem Thema Rente immer wieder aufs Neue auseinanderzusetzen. Jeder Fall ist anders, und eben das ist das Interessante", bemerkt Zachau.

Seit 2001 ist die engagierte Frau als Versichertenberaterin ehrenamtlich im Einsatz und nicht nur mit Fachwissen, sondern auch mit viel Herz und Verständnis für die Ratsuchenden. Ihre Hilfe kostet die Bürger dabei nichts.

Das Thema Rente begleitete sie bereits beruflich bei der Stadt Viersen. Dort war Zachau etliche Jahre im Versicherungsamt tätig. Schon zu dieser Zeit begann die Viersenerin ihre ehrenamtliche Arbeit bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, damals noch BfA genannt. Als Gewerkschaftsmitglied war sie über die Sozialwahlen im Jahr 2001 zur Versichertenberaterin für den Kreis Viersen gewählt worden. Nach ihrer eigenen Pensionierung widmete sie sich dann dieser Aufgabe komplett.

"Aktuell liegen gerade 30 Anträge in Sachen Rentenberatung an", verrät Zachau mit einem Blick in den dicht an dicht beschriebenen Terminkalender. Bei mehr als 5000 Rentenanträgen hat sie seit ihrer Ernennung bereits beraten. Dazu kommen Hunderte von Kontenklärungsfällen und anderen Fragen rund um die Rente, bei denen sie den Bürgern im Kreis Viersen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Terminen zur Stellung der Rentenanträge finden bei den betreffenden Personen zu Hause statt. Zudem gibt es zweimal im Monat auch Sprechstunden. So ist Zachau jeden ersten Montag im Monat im Bürgertreff der Berliner Höhe anzutreffen. Von 15 bis 16 Uhr kann jeder Bürger vorbeikommen und seine Fragen stellen. Das trifft auch jeden ersten Mittwoch im Monat auf das Sprechstundenangebot bei der Arbeiterwohlfahrt in Viersen zu. Von 14 bis 17 Uhr rückt die Rente dort in den Mittelpunkt, wobei da allerdings eine kurze telefonische Voranmeldung von Nöten ist.

"Ich plane für jeden Ratsuchenden 20 Minuten ein. Wenn Dinge komplexer sind oder es sich herausstellt, dass ein konkreter Rentenantrag gestellt werden soll, dann vereinbare ich einen zusätzlichen Termin in den eigenen vier Wänden. Denn dann sind viele verschiedene Unterlagen notwendig", berichtet Zachau. Aus ihrer jahrelangen Erfahrung weiß sie, wie wichtig es ist, schon frühzeitig eine Kontenklärung durchzuführen. "Selbst wenn man noch jung ist, sollte man sein Versicherungskonto bei der Rentenversicherung prüfen und schauen, ob alle Zeiten erfasst sind. Fehlt später ein Jahr, hat das Auswirkungen auf die Rente", erklärt Zachau. Und je länger eine Lehre oder ein Studium, das später auf die Rente angerechnet werden kann, zurückliegt, umso schwerer ist es oft, die Unterlagen herbeizubringen. Auch Zeiten, in denen Krankengeld bezogen wurde oder eine Arbeitslosigkeit vorlag sind wichtig, um eine lückenlose Dokumentation für die Rente vorlegen zu können.

Ein großes Thema sind die Hinterbliebenenrentenanträge, die einen großen Anteil der Arbeit von Zachau ausmachen. Die Vorgehensweise bei Erwerbsminderungsrenten gehört ebenso zu ihrem Fachgebiet. "Es liegt immer ein großer Beratungsbedarf vor", sagt die Versichertenberaterin. Ihr Motto lautet dabei immer: für den Versicherten arbeiten. Was Zachau nicht macht, ist die Prüfung von Rentenbescheiden, die aufgrund einer anderen Beratung erstellt worden sind. "Wenn dann jemand Fragen hat, verweise ich an den entsprechenden Berater zurück", informiert sie. Gesetzlich ist Zachau immer auf dem neuesten Stand. Regelmäßige Fortbildungen gehören zu ihrer Arbeit dazu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Die Viersener Fachfrau für die Rente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.