| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Diebe brechen zwölf Autos in vier Tagen auf

Kreis Viersen. Zwischen Freitag, 11. November, und Montag, 14. November, sind im Kreis Viersen zwölf Autos aufgebrochen worden. Das teilte die Polizei gestern mit. In den meisten Fällen wurde eine Scheibe am Fahrzeug eingeschlagen, Wertgegenstände wurden aus dem Inneren des Wagens entwendet. Vor allem Navigationsgeräte und Taschen waren die Beute der Täter. Und in allen Fällen lagen die Sachen offen und für die Täter gut sichtbar im Fahrzeug.

Die Polizei rät, dass man sein Auto möglichst in einer verschließbaren Garage, auf einem bewachten Parkplatz oder zumindest an einer gut beleuchteten Stelle parken solle. Zudem sei es ratsam, keine Wertsachen wie Handtaschen, Kameras, Handys, Navigationsgeräte oder Bargeld im Auto liegen zu lassen - auch nicht im Kofferraum. Denn erfahrene Diebe kennen solche Verstecke. Besser wäre es, durch ein offenes Handschuhfach zu signalisieren, dass nichts zu holen sei.

Auch Ausweise, Fahrzeugpapiere, Schriftstücke mit der Wohnungsanschrift und insbesondere die Hausschlüssel würden nicht ins Auto gehören - ebenso wenig wie Ersatzschlüssel für den Wagen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Diebe brechen zwölf Autos in vier Tagen auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.