| 00.00 Uhr

Viersen
Diebe rennen mit Schmuck durch die City

Viersen. Die Beute war mehrere tausend Euro wert. Der Juwelier verfolgte die Täter zu Fuß — vergeblich

In der Viersener Fußgängerzone ist am Mittwochnachmittag ein Juwelier überfallen worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, erbeuteten zwei junge Männer Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Als die etwa 20 Jahre alten Männer gegen 16.45 Uhr das Geschäft Uhren/Schmuck van Bracht an der Hauptstraße 97 betraten, sei ihr Mann gerade alleine im Laden gewesen, sagt die Inhaberin. Die Männer hätten sich von ihm Schmuckstücke aus Gold zeigen lassen und diese plötzlich vom Zeigetablett gegriffen, berichtet die 48-Jährige. Vor den Augen mehrerer Kunden seien sie damit aus dem Laden gestürmt. "Es ging alles sehr schnell", sagt die Inhaberin.

Ihr Mann (61) habe die Männer noch zu Fuß verfolgt; über die Hauptstraße, den Fuhrmannsweg, an der Festhalle der Stadt Viersen vorbei und zurück auf die Hauptstraße. Dann habe er sie allerdings aus den Augen verloren. Eine vertrauensvolle Stammkundin habe derweil im Geschäft aufgepasst.

Die Inhaberin des Juweliers, der seit 1881 in Familienbesitz ist, glaubt, dass sie und ihr Mann ausspioniert wurden. "Denn sonst bin ich meistens mit im Geschäft", sagt sie. Außerdem seien erst vor einer Woche Kunden im Laden gewesen, die sich genau jene gestohlenen Armbänder hätten zeigen lassen. "Dabei ist das Ware, die von der Preisklasse her eher in Richtung Weihnachten gekauft wird", sagt die 48-Jährige. Allerdings habe es sich bei den Personen vor einer Woche nicht um die gleichen Männer gehandelt.

Die Verdächtigen waren etwa 1,80 Meter groß, schlank und hatten kurze, dunkle Haare. Ein Täter war mit einem dunklen Jogginganzug bekleidet und hatte abgebrochene Schneidezähne. Der andere trug eine Jeans und ein rotes Sweatshirt. Hinweise auf die flüchtigen Täter erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162 3770.

(emy)