| 00.00 Uhr

Brüggen
Dohlenfest lockte Besucher jeden Alters an

Brüggen. Ein abwechslungsreiches Programm bot der Trägerverein Familien beim Brachter Dohlenfest.

Mit dem Prädikat "familienfreundlich" hatte der Trägerverein das Dohlenfest für Sonntag beworben, und der Verein hatte nicht zu viel versprochen. Für alle, egal ob jung oder alt, hatte das Dohlenfest etwas zu bieten. Den Brachter Amicitia-Chor kündigte Marcel Simons, singender Schornsteinfeger aus Schaag, an und schmeichelte den Sängern: "Hier könnte auch ich mitsingen." Auch die Darbietung der Wasserratten-Tanzgarde gefiel. Am evangelischen Gemeindehaus gab es Kaffee und Kuchen.

Auf dem Weizer Platz wurden Kinder geschminkt. Emily, Marie und Paule wünschten sich wie tags zuvor das gleiche Motiv: eine fantasievolle Augenschminke. "Die gibt es nicht, wir machen etwas Anderes. Wir wollen doch kreativ sein. Ich hätte euch sonst gestern fotografieren müssen, um das wieder so hin zu bekommen", sagte Lucia DeDea. Jungen, die vorbeikamen, schauten interessiert zu, wurden aber meist von ihren Eltern weggezogen. "Die Jungs kann man an der Hand abzählen. Hier auf dem Dohlenfest ist aber jetzt ein kleiner Batman unterwegs", so DeDea schmunzelnd.

Die Dekra warb mit Segway-Touren, mit Einwilligung der Eltern durften damit Jugendliche ab 15 Jahre fahren. Während am Samstag mehr Kinder Trödel anboten, waren es am Sonntag weniger. Jungverkäufer Oliver stellte fest: "Vor dem Regen liefen die Geschäfte gut." Er musste Spiele und Bücher mit durchsichtiger Folie abdecken.

Umfangreich war das Spiele-Angebot bei "Comanchi", mittlerweile gern gesehener Stammgast beim Dohlenfest. "Wir haben Spiele für Kinder von drei bis zwölf Jahren", so Betreiber Andreas Schwarz. Armbrustschießen und Goldschürfen im Matsch war etwas für die älteren Kinder. Begeistert waren die kleinen Dohlenfest-Besucher vom Kraken-Angeln, Seesterne-Werfen, Haifische-Jagen und Goldbarren-Stapeln.

Die Großeltern Toos und Norbert Burger aus Schaag waren wegen ihrer elfjährigen Enkeltochter Luana gekommen: "Sie macht mit einer kleinen Gruppe aus der Tanzschule Wellmanns Street-Dance." Sie fanden: "Luana hat schön getanzt. Es sollten sich dafür noch mehr Kinder begeistern." Auch das Borussen-Maskottchen "Jünter" tänzelte durch die Straßen. Das Fohlen ist bei den Dohlen beliebt: Jünter war immer wieder ein beliebtes Fotomotiv für die ganze Familie.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Dohlenfest lockte Besucher jeden Alters an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.