| 10.39 Uhr

Niederkrüchten
Dreiste Spargeldiebe ernten halbes Feld ab

Niederkrüchten: Dreiste Spargeldiebe ernten halbes Feld ab
Helmut Driessen glaubt, dass die Diebe wussten, wie man Spargel erntet. Professionell haben sie die Planen zurückgeschlagen. FOTO: Goch
Niederkrüchten. Unbekannte haben die Spargel-Anbauer Ilse und Helmut Driessen bestohlen. Die Diebe hatten offenbar Ahnung. Von Anne Goch

Wer einen Goldschatz besitzt, der bewahrt ihn hinter Schloss und Riegel auf, damit niemand unberechtigt drankommt. Beim "weißen Gold" geht genau das nicht. Spargel wächst nun mal auf Feldern, und die kann man nachts nicht abschließen. Bisher sei das kein großes Problem gewesen, sagt die Spargel-Anbauerin Ilse Driessen. "Geklaut wurde immer mal etwas am Wegesrand", erzählt sie. Aber was sie gestern Morgen erleben musste, ließ der Spargel-Anbauerin aus Elmpt den Atem stocken. Sie schlug die schwarz-weiße Folie an einem Damm zurück und blickte auf Löcher.

Normalerweise sind die Dämme schön glatt gezogen. Wenn die Spargelstecher kommen, machen sie genau diese Löcher auf, um die Stangen unversehrt aus der Erde holen zu können. Nach getaner Arbeit verschließen sie die Löcher sorgsam wieder. Das hatten die Spargelstecher bei Ilse und Helmut Driessen überhaupt nicht im Sinn. Sie wollten nur den Spargel – schnell, und vor allem umsonst. Schnell öffneten die Driessens und ihre Leute einen Damm nach dem anderen, überall bot sich das gleiche Bild. 16 Reihen, mehr als ein halbes Feld, waren von dreisten Spargeldieben heimgesucht worden.

"Die hatten Ahnung", sagt Helmut Driessen. "Das ist professionell gemacht." Auch die Folien waren wieder ordnungsgemäß über die Reihen gezogen worden – keine leichte Aufgabe, wenn man so etwas zum ersten Mal machen würde. "Und allein schafft solche Mengen auch niemand", ist der Spargel-Anbauer überzeugt. Denn auf dem Feld fehlen mehr als 200 Kilogramm Spargel, die die fleißigen Helfer und die Driessens selbst eigentlich gestern ernten wollten.

Der Fall in Elmpt soll nicht der erste in diesem Jahr im Kreis sein. Nach dem gleichen Muster soll schon in der vergangenen Woche das Feld eines Brüggener Spargel-Anbauers abgeerntet worden sein. Dabei waren die Diebe sogar beobachtet worden – abends zwischen 22 und 23 Uhr. Der betroffene Landwirt wollte aber nicht an die Öffentlichkeit gehen. Polizeisprecherin Antje Heymanns kann auf Nachfrage auch keine Anzeige aus diesem Bereich bestätigen.

Die Driessens haben Anzeige erstattet. Das Ehepaar überlegt, eine Belohnung auszusetzen für Hinweise, die dazu führen, dass die Täter geschnappt und verurteilt werden. Am Sonntag hat Helmut Driessen, der mit seinem Trecker unterwegs war, gesehen, wie ein Spaziergänger sich die Spargelreihen sehr aufmerksam ansah und nah heranging. "Da hab' ich noch gedacht: Was schaut der denn so genau?", sagt er. "Aber man kommt ja nicht auf einen möglichen Diebstahl."

Jetzt ist er gewarnt, wird abends häufiger auf seinen Feldern nach dem Rechten schauen. Aber das Ehepaar bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe. Wer in der Abenddämmerung oder sogar nachts an Spargelfeldern Arbeiter sehe, solle genau hinschauen – und im Zweifel die Polizei informieren.

(RP/anch)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Dreiste Spargeldiebe ernten halbes Feld ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.