| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Drogenfund: Polizei fegt Gras von der Autobahn 52

Hintergrund: Das sollten Sie über Cannabis wissen
Hintergrund: Das sollten Sie über Cannabis wissen FOTO: dpa, ABIR SULTAN
Kreis Viersen. Polizisten haben in der Nacht zu Mittwoch an der Autobahn 52 in Niederkrüchten Marihuana aufgesammelt. Die Drogen waren aus einem fahrenden Auto geworfen worden.

Entlang der A 52 kontrolliert die Bundespolizei regelmäßig Fahrzeuge, die aus den benachbarten Niederlanden kommen. Am Dienstagabend fiel den Beamten um 23.20 Uhr in der Nähe der Ausfahrt Elmpt ein Mietwagen auf. Sie wollten das Auto anhalten und kontrollieren, doch der Fahrer hielt nicht an, sondern beschleunigte rasant. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Schon nach wenigen Kilometern, zwischen den Ausfahrten Elmpt und Niederkrüchten, flogen plötzlich zwei große Tüten aus den Fenstern des Autos. Beim Aufprall platzten die Tüten auf, ihr Inhalt verteilte sich über die Fahrbahn.

Der Fahrer konnte mit dem Wagen flüchten, die Beamten machten sich daran, die Drogen aufzusammeln. Um die Einsatzstelle auszuleuchten und Kehr-Hilfe zu bekommen, forderte die Polizei die Feuerwehr an. Die Löschzüge Elmpt und Oberkrüchten rückten aus. Auch eine Kehrmaschine kam zum Einsatz. Der rechte Fahrstreifen war bis nach 1 Uhr in der Nacht gesperrt. Gestern Morgen wurde dann der Rasen des an die Fahrbahn angrenzenden Banketts gemäht, damit auch dort niemand mehr Marihuana-Reste aufsammeln kann.

Die Ermittlungen der Bundespolizei laufen. Zur Menge und zum Reinheitsgehalt des Rauschgifts können die Ermittler noch keine Angaben machen.

(hah)